REUTLINGEN. Ein weiteres musikalisches Highlight kündigt sich in Reutlingen an. Am Samstag, den 21.Juli laden die Veranstalter der Classic Night Freunde der klassischen Musik und die, die es noch werden wollen, zu einer italienischen Nacht ein. Das Stadion an der Kreuzeiche wird hierfür, wie in den Jahren zuvor, zu einem Open-Air Konzertsaal umfunktioniert.

Ein Fest für die Ohrmuschel

Dieses Jahr sollen die Zuschauer von klassischen Klängen aus Italien, dem Mutterland der Oper, verwöhnt werden. Unter anderem werden Stücke von Vincenzo Bellini und Giacomo Puccini zu hören sein. Unter der musikalischen Leitung von Classic Night-Veteran Martin Künstner werden die Chöre der Betzinger Sängerschaft 1837 e.V. und der Philharmonia Chor Reutlingen, zusammen mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen auch Auszüge aus Giuseppe Verdis Werken, wie Nabucco und La Traviata zum Besten geben. Ganz bewusst wurde der Fokus dieses Mal auf bekannte Stücke gelegt.

Junger Stern am Bläserhimmel

Als Solisten konnten die Organisatoren Christine Reber (Sopran) und Juan Pablo Marin (Tenor) gewinnen. Erstere dürfte für die Reutlinger keine Unbekannte sein. In jungen Jahren sang sie selbst in den Reihen des Philharmonia Chor Reutlingen. Die Stimme des aus Costa Rica stammenden Tenors Juan Pablo Marin ist seit mehr als 10 Jahren im Staatsopernchor Stuttgart zu hören.
Besonders erfreut zeigt sich Martin Künstner über die Mitwirkung des Trompeters Simon Höfele. Das gefeierte Nachwuchstalent aus der Nähe von Darmstadt ist Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2016 und SWR2 New Talent. Zudem kommen, als kleines musikalisches Schmankerl, 10 Parforcehörner der Eninger Jagdhornbläserkameradschaft bei Rossinis »Rendez-vous de chasse« zum Einsatz. Moderiert wird die italienische Nacht von Monique Cantré.

Auch was fürs Auge

Wie in den Jahren zuvor, darf es auch dieses Jahr nicht fehlen - das Bombast-Feuerwerk, welches im Einklang mit der Musik den Nachthimmel erleuchten wird. Für das elfeinhalb minütige, farbenfrohe Spektakel konnten auch dieses Mal wieder die Spezialisten für musiksynchrone Feuerwerke, Joachim Berner und Ulrich Frick verpflichtet werden.

Ein letztes Mal an der Kreuzeiche

Seit 2001 organisiert die Betzinger Sängerschaft 1837 e.V. zusammen mit dem Philharmonia Chor Reutlingen das Reutlinger Open Air. Seit dem Jahr 2003 ist es im heimischen Kreuzeiche Stadion verortet - bis jetzt. Wegen des hohen finanziellen Aufwands sehen sich die Veranstalter nun gezwungen nach einem alternativen Austragungsort Ausschau zu halten. Noch ist nichts in Stein gemeißelt, doch liebäugeln die Organisatoren bereits mit dem Reutlinger Volkspark.
Die Vision: Die Classic Night an einem lauschigen Plätzchen im Grünen mit Picknick-Charakter. Doch das alles ist erstmal nur Zukunftsmusik.
So wird nun am 21.Juli 2018 das Stadion ein letztes Mal die Schaubühne für das Reutlinger Classic Open Air sein. Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr. Einlass ist ab 17 Uhr.                                                                                                                                                                                                                     –boe