REUTLINGEN. Es ist angerichtet: zum dritten Mal veranstalten die Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH – kurz StaRT – und RT aktiv »Reutlingen leuchtet«.  Mittlerweile eine routinierte Veranstaltung, dennoch ist es diesmal ein Novum: Denn kurz vor dem ersten Advent, am Samstag, 30. November läuft bereits der Reutlinger Weihnachtsmarkt und  der Einzelhandel befindet sich im »Black-Weekend-Modus«. Natürlich kommt der US-Trend den Reutlingern entgegen, denn auch hier werden ordentlich die Preise purzeln und manch einem zum günstigen Weihnachtsschnäppchen verhelfen. Christian Wittel ist schon fleißig am Dekorieren und ist zuversichtlich. ach Angaben des  RT-aktiv-Chef finden weit über die Hälfte  Mitglieder die Idee, verschiedene Aktionen an einem  Wochenende zu veranstalten super. Überhaupt spüre er eine kleine Trendwende in Sachen Kaufverhalten. Denn auch hier halte der neue Trend »Klick & collect«, also im Internet gucken und vor Ort beim Einzelhändler kaufen, immer mehr Einzug. 

Tanja Ulmer hört’s mit Wohlwollen. Die StaRT-Chefin freut’s, wenn die Stadt voll ist. Und das war bislang bei ähnlichen Veranstaltungen meist der Fall. Diesmalfunkelt die Achalmstadt an  beinahe allen Ecken und Enden, verrät StaRT-Projektmanagerin Lara Willmann. Dafür sorgen viele kleine Details, wie beleuchtete Schneemänner, bunte Leuchtobjekte am Tübinger Tor – mit Selfie-Aktion – oder die beleuchtete Marien- und Nikolaikirche. Die leuchtenden Fenster des Sitzungssaales im Rathaus   gleichen bei Nacht einer  riesigen Jukebox. 

Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, sind drei Laseranlagen mit je 2,70 Metern Höhe an markanten Stellen verankert. Auf dem Marktplatz bringen elf Lasershows, mit ständig wechselnden Motiven, die Besucher zum Staunen. Los geht’s um 18 Uhr – voraussichtliches Ende ist 23 Uhr. Doch damit nicht genug: Die Außengastronomie bei den Partnern der RGI oder derteilnehmen den Beschicker des Weihnachtsmarktes ist bis 24 Uhr geöffnet. 
So bleibt genügend Zeit, um das »Erlebnisshopping« gemütlich ausklingen zu lassen. Und bei aller  Heimeligkeit darf natürlich eine leckere Feuerzangenbowle à la Heinz Rühmann nicht fehlen. Die gibt’s am Weibermarkt. Und der Albtorplatz wird bis 23.30 Uhr zur Bühne -- dort rockt »Edenfive« und will nicht nur die Eisläufer zu der einen oder anderen Pirouette anheizen. 

RTaktiv-Vorsitzender Christian Wittel ist begeistert: »Diese lange Einkaufsnacht wird wieder etwas ganz Besonderes. Die Einzelhändler, aber auch die Gastronomen und anderen Beteiligten haben sich selbst übertroffen.«         -pi