Das Handelsunternehmen Reiff-Gruppe mit Sitz in Reutlingen, das sich aus zwei Geschäftsfeldern - Reifen und Technischer Handel zusammensetzt - verkauft den Bereich Reifen mit den Marken Reiff Reifen und Autotechnik, Netto, Reifendiscount.de und dem Reifengroßhändler tyre1 an die herstellerunabhängige European Tyres Distribution Limited. Die Verträge wurden am 22. Juni 2017 unterzeichnet; nach der kartellrechtlichen Genehmigung wird der Übergang auf den neuen Besitzer voraussichtlich Ende September 2017 erfolgen. Der Geschäftsbereich Technische Produkte verbleibt in der Reiff-Gruppe.

REUTLINGEN. Nach über 90 Jahren trennt sich die Familie Reiff nach gründlicher Überlegung von dem Geschäftsbereich Reifen, der mit dem Fach- und Großhandel, dem Discount und Onlinehandel alle Vertriebskanäle umfasst. Das Reifenhandelsgeschäft hat sich im letzten Jahrzehnt vor allem durch das Internet zu einem globalen Geschäft entwickelt, das in Zukunft auch international aufgestellter Strukturen bedarf. Mit der European Tyres Distribution Limited hat sich die Familie bewusst für ein herstellerunabhängiges Unternehmen entschieden, das über große Branchenerfahrung verfügt. Dessen Reifenhandelsgeschäft soll sowohl organisch als auch durch zusätzliche Akquisitionen weiter wachsen - mit dem Ziel, Europas führender herstellerunabhängiger Reifenlieferant zu werden. Zur European Tyres Distribution Limited gehört auch das Unternehmen Fintyre, das mit einem Umsatz von 400 Millionen Euro in 2016 führender Lieferant von Ersatzreifen im italienischen Markt ist und europaweit zu den Top 5 der Reifengroßhändler zählt. Eigentümer der European Tyres Distribution Limited ist Bain Capital Private Equity, das seit 1984 in wachstumsstarke Schlüsselbranchen investiert. Der Geschäftsbereich Reifen beschäftigt 750 Mitarbeiter, ist an 46 Einzelhandels-Standorten vertreten und unterhält vier Logistik-Standorte, vorwiegend in Baden Württemberg und den neuen Bundesländern. 2016 hat der Reifenbereich 340 Millionen Euro umgesetzt. Alle Mitarbeiter werden übernommen. 

Chancen für die Zukunft

»In diesem harten Wettbewerbsgeschäft, das zunehmend internationaler aufgestellt ist und das durch das Internet eine extrem hohe Dynamik erfährt, können in Zukunft nur global aufgestellte Unternehmen erfolgreich agieren«, so Eberhard Reiff (67), geschäftsführender Gesellschafter der Reiff-Gruppe. »Um den Reifenbereich von Reiff weiter auszubauen, bedarf es der Integration in ein global agierendes Unternehmen. Dieser Schritt wurde jetzt vollzogen, um die nächste Entwicklungsstufe des Unternehmensbereichs sicherzustellen. Mit European Tyres Distribution Limited wurde ein international hervorragend aufgestelltes Unternehmen identifiziert, das die allerbesten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft mitbringt.« Zusammengenommen soll unter dem Dach von European Tyres Distribution Limited der größte herstellerunabhängige Reifenanbieter in Europa entstehen. Mit seinen verschiedenen Marken soll er sowohl im Einzel- als auch im Großhandel weiter wachsen und für Kunden und Lieferanten ein noch leistungsstärkerer Partner werden. Dies gilt für alle Produktgruppen vom Motorrad- bis zum EM-Reifen und für alle Dienstleistungen von der Reifeneinlagerung bis zum Autoservice. Hinsichtlich der weiteren Internationalisierung des Reifenbereichs stellt die neue Konstellation aus europäischer Perspektive die bestmögliche Wahl dar.
European Tyres Distribution Limited setzt im Rahmen der Übernahme auf Kontinuität: Das Unternehmen wird unter dem Namen Reiff und den anderen eingeführten Handelsmarken weitergeführt. Alec Reiff wird dem Unternehmen nach dem Vollzug der Transaktion für eine Übergangszeit als Berater zur Seite stehen, das erweiterte Management-Team soll weiter aktiv bleiben und auch die Reiff Management und Service GmbH wird weiterhin die Leistungen für das Reifengeschäft erbringen. European Tyres Distribution Limited tritt selbstverständlich in sämtliche Pflichten der übernommenen Reifenhandelsgesellschaften ein, womit auch alle Arbeitsverhältnisse unberührt bleiben.

Reiff-Gruppe setzt auf Technischen Handel und Elastomertechnik

Der Geschäftsbereich Technischer Handel mit den Unternehmen REIFF Technische Produkte, Kremer in Wächtersbach, Roller in Luxemburg und Belgien, RTPS in China und die Reiff Elastomertechnik GmbH (R.E.T.) mit Standorten in Deutschland und Rumänien verbleiben zusammen mit der Reiff Management und Service GmbH (RMS) in der Gruppe. Zusammen erwirtschaften diese Unternehmen mit 870 Mitarbeitern einen Umsatz von 180 Millionen Euro. Hubert Reiff, geschäftsführender Gesellschafter, sieht in dieser Veränderung die Chance, diesen profitablen Unternehmenszweig, mit dem das Unternehmen Reiff 1910 gegründet wurde, mit allen Kräften weiter auszubauen. Mit einer guten Ertragslage und Kapitalausstattung ist die Reiff-Gruppe für das Industriegeschäft bestens gewappnet und wird sich den Herausforderungen eines sich ständig verändernden Marktes und einer immer schneller voranschreitenden Digitalisierung stellen. Die Industriesparte von Reiff plant, mit der Neuausrichtung den Bereich offensiv auszubauen und damit seine Marktposition weiter zu stärken.