MÜNSINGEN. Der Verein »Biosphärengebiet Schwäbische Alb e.V.« hat auf der Mitgliederversammlung auf dem Hofgut Hopfenburg bei Münsingen thematische Schwerpunkte benannt. Sie lagen in der Vorstellung der Produktmarke »Albgemacht« und in den geplanten Prädikatswanderwegen »hochgehberge – Ausgezeichnet Wandern im Biosphärengebiet Schwäbische Alb«. Zudem wurde der Zeitplan der anstehenden UNESCO-Evaluierung vorgestellt.
Landrat Thomas Reumann, der Vorsitzende des Vereins, unterstrich in seinem Jahresbericht die Bedeutung der zahlreichen Förderprojekte, die das Biosphärengebiet mit vielen weiteren Akteuren auf den Weg bringen konnte: »Seit 2008 wurden insgesamt 221 nachhaltige Projekte mit knapp 2,07 Mio. Euro unterstützt. Insgesamt wurden dadurch Gesamtinvestitionen in Höhe von 3,79 Mio. Euro umgesetzt.«
Gemeinsam mit Regierungspräsident Klaus Tappeser begrüßte der Reutlinger Landrat die neuen Mitarbeiterinnen Petra Dippold und Julia Menold für den Bereich nachhaltige Entwicklung und ihren Kollegen Volker Häring, der die UNESCO-Evaluierung federführend voranbringt.
Im Mittelpunkt standen die konkreten Aktivitäten im Biosphärengebiet. Für die Geschäftsstelle stellte deren Leiterin Petra Bernert die aktuell laufenden Arbeiten in den einzelnen Handlungsfeldern vor. In allen Bereichen wurden auch 2017 weitere Fortschritte im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung der Region erreicht. Besonders stolz, so Bernert, sei man auf den Gewinn des Wettbewerbs »Nachhaltige Tourismusdestination 2017«.
Der in diesem Jahr im Rahmen einer mehrstufigen Marketingkampagne zur Bewerbung der Partner-Initiative des Biosphärengebiets neu entwickelte Kurzfilm wurde den Mitgliedern vorgeführt und stieß auf positive Resonanz.

Sechs konkrete Werkstattberichte zu den Themen:
• Regionale Produkte unter einem Dach - Marke »Albgemacht«
• UNESCO-Evaluation - Inhalte und Zeitplan 
• Neue Prädikatswanderwege - die »hochgehberge«
• Projekte mit Sondermitteln der Fraktionen Bündnis90/Die Grünen und CDU
• Projekt Biosphärenstrom der Stadtwerke Nürtingen
rundeten den Bericht ab.
Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde die langjährige Leiterin der Geschäftsstelle Petra Bernert von Landrat Thomas Reumann und Regierungspräsident Klaus Tappeser mit großem Dank und dem Beifall der Mitglieder verabschiedet. »Sie haben unser Biosphärengebiet Schwäbische Alb mit viel Leidenschaft und großem Engagement vorangebracht«, unterstrichen beide.     –rw