REUTLINGEN. Der Reutlinger Photoclub hatte sich mit sechzehn Fotografen erfolgreich an den Bezirksfotomeisterschaften in Reutlingen beteiligt. In der Einzelwertung holte Andreas Erdt den dritten Preis und in der Klubwertung belegten die Reutlinger ebenfalls den dritten Platz. Ausgerichtet wurde die Bezirksfotomeisterschaft vom Photoclub Reutlingen. Die Jurierung der mehr als 350 Werke fand bereits Ende September statt. Die drei unabhängigen Juroren, darunter der Landesvorsitzende Jochen Preuß, aus Stuttgart und Holzgerlingen hatten es sich nicht leicht gemacht, unter der Menge an Fotos die Preisträger zu ermitteln.


Kürzlich fand die Preisvergabe der diesjährigen Bezirksfotomeisterschaft im Klublokal des Photoclub Reutlingen im »Kleinen David« statt. Bezirksleiter Sigmar Riede konnte die zahlreichen Teilnehmer aus den zehn Fotoclubs des Bezirks Schwäbische Alb herzlich begrüßen. Es wurden mehr als dreihundertfünfzig Fotos von zweiundachtzig Fotografinnen und Fotografen zum Wettbewerb eingereicht, das sind 41 Prozent mehr Teilnehmer als im vergangenen Jahr, konnte Siegmar Riede erfreut verkünden. In der Jugendsparte reichte als Einzige die Teilnehmerin, Mara Weniger aus Freudenstadt ihre Fotos ein. Die Reutlinger Fotografen konnten sich mit sechs Urkunden und einem Sonderpreis einen guten Platz erkämpfen.


Die Urkunden erhielten die Klubmitglieder Helmar Bischoff, Andreas Erdt, Gottfried Reichenbach, Friedemann Rupp, Hanspeter Bauer, Erich Schlotterbeck und den Sonderpreis erhielt Georg Rogge.
Nach der Preisvergabe konnten die Anwesenden alle »Ausgezeichneten« Fotos in Form einer Fotoschau, zusammengestellt von Friedemann Rupp, im gesamten betrachten. Der Bezirksvorsitzende dankte dem Photoclub Reutlingen für die erfolgreiche Ausrichtung der Bezirksfotoschau und überreichte der 1. Vorsitzenden Anna Kiwitt eine Erinnerungsmedaille.