REUTLINGEN. Die freiwerdende Stelle der Oberbürgermeisterin/ des Oberbürgermeisters wurde am Freitag, 16. November ausgeschrieben. Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen hat am Samstag, 17. November begonnen und endete am Montag, 7. Januar um 18 Uhr. Dr. Christian Schneider, Thomas Keck, Cindy Holmberg, Dr. Carl-Gustav Kalbfell, Andreas Zimmermann haben ihre Bewerbungen und die notwendigen 150 Unterstützerunterschriften fristgerecht eingereicht. Bei Andreas Wallenwein) ist die Unterschriftenliste unvollständig.

Zur Abwicklung der Oberbürgermeisterwahl am Sonntag, 3. Februar 2019 sowie einer eventuellen Neuwahl am Sonntag, 24. Februar 2019 wird ein Gemeindewahlausschuss gebildet. Die erste Sitzung des Gemeindewahlausschusses, die sich aus zwölf Mitgliedern und Oberbürgermeisterin Barbara Bosch als Vorsitzende zusammensetzt, findet am Montag, 14. Januar 2019 um 16.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses, Marktplatz 22 statt. Die Sitzung des Gemeindewahlausschusses ist öffentlich. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Gegenstand der Sitzung ist die Prüfung und Beschlussfassung über die Zulassung der Bewerbungen zur Oberbürgermeisterwahl sowie die Festlegung der Modalitäten der Bewerbervorstellung am Mittwoch, 23. Januar 2019 in der Stadthalle Reutlingen. Diese Bewerbervorstellung wird von der Stadt Reutlingen veranstaltet. Die Bürgerschaft ist zu dieser Veranstaltung recht herzlich eingeladen. Die Bewerber erhalten im Rahmen dieser Veranstaltung die Gelegenheit sich und ihr Programm vorzustellen. Anschließend werden die Bewerber Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten. Veranstaltungsbeginn ist voraussichtlich um 19 Uhr.

Öffnung Briefwahlbüro

Derzeit erhalten alle zur Oberbürgermeisterwahl wahlberechtigten Reutlinger Bürgerinnen und Bürger eine entsprechende Wahlbenachrichtigung. Wer bis zum heutigen Tag keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber dennoch der Ansicht ist, wahlberechtigt zu sein, sich sich mit dem Reutlinger Wahlamt in Verbindung setzen, Telefon: 0 71 21/3 03 55 00. 

Die Wahlbenachrichtigung dient in erster Linie der Stimmabgabe im Wahllokal. Mit der Benachrichtigung kann aber auch Briefwahl schriftlich oder direkt beim Bezirksamt (zu den jeweils üblichen Öffnungszeiten) oder im Briefwahlbüro des Reutlinger Rathauses (Ratsgebäude Marktplatz 20, Kleiner Sitzungssaal, barrierefreier Zugang) beantragt werden. Ergänzend steht auch ein Online-Angebot zur Briefwahlbeantragung auf der städtischen Homepage zur Verfügung: www.reutlingen.de/wahlen. 

Als besonderen Service bietet die Stadtverwaltung im Briefwahlbüro des Reutlinger Rathauses folgende verlängerte Öffnungszeiten an: Montag bis Mittwoch: 8 Uhr bis 17Uhr, Donnerstag: 8 Uhr bis 19 Uhr, Freitag: 8 Uhr bis 14 Uhr, Samstag (ab 19. Januar 2019): 8 Uhr bis 14Uhr. Ab Donnerstag, 17. Januar, werden die Briefwahlunterlagen ausgegeben beziehungsweise übersandt. Anträge auf Briefwahl können bereits vorab gestellt werden.   


Weitere Infos rund um die Oberbürgermeisterwahl finden sich auf der städtischen Homepage www.reutlingen.de/wahlen.                                            –rw