Region. Einen Sternenhimmel mit Sternschnuppen fotografieren, mit den Rangern des Biosphärengebiets auf Entdeckungstour gehen oder handwerklich aktiv werden und Waldwichtel herstellen – mit den aktuellen Angeboten des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb lassen sich die Ferienwochen abwechslungsreich gestalten. 
Klare Sternennächte mit Sternschnuppen am Firmament faszinieren die Menschen seit jeher. Dieser unvorstellbar weite dunkle Raum und die Konstellation der Lichter beeindruckt enorm. Heute ist der Nachthimmel meist durch die Beleuchtung in den Städten und Gemeinden erhellt. Im Rahmen der Fotoexkursion am Montag, 12. August 2019 mit dem Fokus auf Dämmerungs- und Nachtaufnahmen wird ein besonders dunkler Ort aufgesucht. Fotograf Markus Geiselhart informiert über die richtigen Fotoeinstellungen zu den Lichtverhältnissen und der Motivwahl. Zwischendurch werden die Bilder gemeinsam angeschaut und Tipps gegeben. Die Teilnahme ist kostenpflichtig, eine Anmeldung ist bis 12. August  unter  0 73 81/93 29 38 31 erforderlich. Kamera mit Stativ, Getränke und Vesper, sowie witterungsangepasste Kleidung sind  mitzubringen.Erkundungstour mit RangernUnter dem Motto »Spähen, lauschen, riechen« gehen Kinder im Alter von sieben bis 12 Jahren mit den Rangern des Biosphärengebiets auf Entdeckungstour in die Natur. Mit etwas Geduld, ein paar Tricks und mit allen Sinnen lassen sich kleine und große Tiere aufspüren. Die Tour wird von den Rangern Steffen Schretzmann und Daniel Schlemonat angeboten.  Der Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Hayinger Brücke bei Hayingen am Mittwoch, 21. August. Die Tour dauert von  13 bis 16 Uhr. Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos. Mitzubringen sind festes Schuhwerk, witterungsgerechte Kleidung, Vesper und Getränke. Eine Anmeldung ist bis spätestens zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn unter 0 73 81/93 29 38 31 notwendig.Kreative HolzwerkstattAm Freitag, 23. August 2019 findet von 14 bis 17 Uhr am Biosphärenzentrum in Münsingen-Auingen eine kreative Holzwerkstatt für Kinder statt. Los geht es mit einer kleinen Suche im Wald nach Wido und Irmengard, den beiden Waldkobolden. Anschließend werden am Biosphärenzentrum aus einem dickeren Ast Kopf, Körper, Beine und Füße mit Hilfe von Säge, Raspel und Feile herausgearbeitet. Mit gesammelten Ästchen, Moos, Farbe und Co. werden die beiden Waldkobolde zum Leben erweckt. Die Teilnahme ist kostenpflichtig. Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 
21. August  unter 0 73 81/93 29 38 31 notwendig, bitte ein Getränk zur Veranstaltung mitbringen.
Bei den verschiedenen Veranstaltungen sind nur noch wenige Plätze frei, eine baldige Anmeldung ist erforderlich.         -rw