TÜBINGEN. Noch sind keine Nikoläuse zu sehen. Doch die Resonanz beim Probelauf zum Tübinger Vorweihnachts-Sportevent lässt die Herzen der Organisatoren der Post-SV Tübingen sowie der LAV Stadtwerke höher schlagen. Rund 800 Läufer gingen auf dem Sportgelände Holderfeld beim SSC Tübingen angeführt von 28 Zugläufern von der LAV Stadtwerke Tübingen und vom Post-SV Tübingen - auf die 21 Kilometer lange Strecke durch den Schönbuch. Eine kleine Gruppe Flüchtlinge, vorwiegend aus Syrien, wurde extra begrüßt. In der Spitzengruppe starteten mit Vorjahressieger Jens Ziganke, Markus Weiß-Latzko, Matthias Koch und Karolin Degenhardt die bekanntesten Läufer der Region. Auch Sabrina Mockenhaupt, begleitet von einigen Freunden aus dem Metzinger Raum, probte für den Nikolauslauf am 4. Dezember, Start 10 Uhr. Nach zweieinhalb Stunden kam der Letzte ins Ziel. Hans Grollmus (75) vom IBM Klub Böblingen, bekam auch noch seine »Belohnung«: Brezel und Brühe vor dem Sportheim des SSC Tübingen.     –rw