PFULLINGEN. In enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Pfullingen und dem von der Samariterstiftung initiierten Stadtteilprojekt »Wir sind Nachbarn – rund um den Laiblinspark« entstand die Konzeption für die Umgestaltung des Spielplatzes Hohe Straße, der nun von Bürgermeister Michael Schrenk offiziell eingeweiht wurde. In seiner Ansprache wies das Stadtoberhaupt darauf hin, dass die Stadtverwaltung bereits im Jahr 2014 eine »Spielplatzkonzeption« entwickelt hat, in der auch die Erweiterung des Spielplatzes Hohe Straße als langfristige Maßnahme eingeplant war. Die Umsetzung des Vorhabens mit einem Budget von 40 000 Euro bewilligte der Gemeinderat bei den Haushaltsberatungen für das Jahr 2018. 

Gemeinsames Projekt

Die Neugestaltung dieses Spielplatzes war auch Thema einer Ideenwerkstatt, die aus dem 2017 von der Samariterstiftung ins Leben gerufene Stadtteilprojektes »Wir sind Nachbarn – rund um den Laiblinspark« entstanden ist. Eine Arbeitsgruppe von Familien erstellte ein Konzept, das 2018 dem Stadtbauamt vorgestellt und in dem der Wunsch geäußert wurde, den Spielplatz als Ort der Begegnung und der Kommunikation für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren zu gestalten. Bei der Umsetzung wurden die bestehenden Geräte in die Konzeption integriert und der Spielplatz durch eine Tarzan-Brücke, ein Spielhaus, verschiedene Schaukeln und Sitzmöglichkeiten ergänzt und weiter aufgewertet. Der Bürgermeister dankte neben den Familien und Britta Eichler von der Samariterstiftung, die sich im Rahmen des Nachbarschaftsprojektes für diesen multifunktionalen Spielplatz eingesetzt haben auch Timo Kühnel, der von Seiten des Stadtplanungsamtes für die Umsetzung der Spielplatzneukonzeption zuständig war.

Stadtteilflohmarkt und Kinderfest 

Als zukunftsweisende Konzeption, bei der alle Generationen eingebunden wurden, bezeichnete Britta Eichler den Spielplatz in der Hohe Straße. Sie dankte der Stadt Pfullingen für die gute Zusammenarbeit, durch die es möglich war, das Projekt innerhalb kurzer Zeit zu realisieren. Mit einem Kinderfest, das von den Familien veranstaltet wird und das gemeinsam mit dem Stadtteil-Flohmarkt am Samstag, 14. Juli stattfindet, soll der neue Spielplatz gefeiert werden. In seinen Dank schloss das Stadtoberhaupt auch die Pfullinger Stiftung »Zeit für Menschen« mit ein, die sich bei dem Spielplatz eingebracht und eine seniorengerechte Parkbank gestiftet hat, die jungen Familien und älteren Menschen die Möglichkeit zum generationsübergreifenden Miteinander bietet. Gewidmet ist die Bank dem verstorbenen Professor Dr. Hermann Fischer, einem großen Freund und Förderer der Stiftung. Deren Vorsitzender, Hartmut Seeger freute sich, dass die gestiftete Bank so gut angenommen wird und bot an, dass neben der Sitzgelegenheit noch eine Bücherkiste zur allgemeinen Nutzung aufgestellt werden könnte.                                                                              –rw