NEHREN. Ehrenamtliches Engagement steht in der Gesellschaft hoch im Kurs. Auch im Pflegewohnhaus Nehren finden sich Menschen, die bereit sind, den Bewohnern zu helfen, ihren letzten Lebensabschnitt besser gestalten zu können. Das Pflegewohnhaus gewann jetzt mit ihrer Aktivität »Rolligruppe« einen der drei ersten Plätze des Ehrenamtspreises der Evangelischen Heimstiftung. 
Senioren sind in ihrer Mobilität zumeist stark eingeschränkt, sie kommen nicht mehr so einfach von A nach B. Trotzdem ist ein wesentlicher Punkt des Pflegewohnhauses Nehren das »Einbezogen sein der Bewohner ins Dorfleben«. Dieses zu realisieren ist jedoch nicht ganz einfach. Selbstverständlich »holt« das PWN immer wieder Kontakte ins Haus, sei es durch Feste oder Veranstaltungen. Das Sommer- und Herbstfest, sowie musikalische Auftritte von Flötenkindern oder Konzerte seien hier erwähnt. Doch wer die Mitglieder des Freundeskreises kennt, weiß, dass sie immer noch eine Steigerung für die Lebensqualität der Bewohner im Sinne haben.
Für Rudi Meister vom Freundeskreis des Pflegewohnhauses Nehren bedeutete dies, darüber nachzudenken, wie es gelingen könnte, die Bewohner in den Ort zu bringen. Der Gedanke der »Ausflüge mit Rollstuhl« war entstanden. 
Doch nur eine Idee reicht oftmals nicht, sie muss auch umgesetzt werden, was konkret heißt ausreichend Ehrenamtliche zu finden, die die Rollis auch schieben! 
Zusammen mit Freundeskreismitstreiter Karl Herppich und mit Susanne Göhring vom Pflegewohnhaus organisieren die Drei nun diverse Ausflüge und sorgten dafür, dass alles buchstäblich angeschoben wurde! 
Mit im Boot ist aber auch der Ortsseniorenrat. Ein breites Fundament eben, das die Nachhaltigkeit gewährt!

Dem Erstlingsausflug zum Krämermarkt im April 2017 folgten bis heute bereits dreizehn weitere Ausflüge. 
Auch Kooperationen mit Schulen sind bereits angedacht. Der Ausflug ins Grüne zum Nehrener Ortsrand fand mit tatkräftiger Unterstützung einiger Schüler der Mössinger Friedrich-List-Realschule statt, die im Pflegewohnhaus ihr Sozialpraktikum machen durften. Den Jungs und Mädels muss es äußerst gefallen haben, denn die Rückmeldungen beim betreuenden Lehrer waren durch die Bank positiv, sodass die FLG bereits ihr Interesse an einem dauerhaften Projekt bekundet hat. 
Damit strahlen jetzt drei Sterne über dem Pflegewohnhaus, das heißt bereits zum dritten Mal konnte ein Ehrenamtspreis gewonnen werden:
Erster Stern:     
1.Preis für »Freundeskreis Struktur und Nachhaltigkeit«
Zweiter Stern: 
2.Preis für »Der Männerstammtisch«
Dritter Stern:
1.Preis für »Die Rolli-Gruppe«.
    –tw
 

Fotostrecke 2 Fotos