ROTTENBURG. Das 44. Rottenburger Neckarfest lockt mit neuen Attraktionen. So fährt heuer etwa ein »Neckarfestzügle« über das Festgelände und lädt große und kleine Besucher zum Einsteigen ein. Das diesjährige Programm ist vielgestaltig und vielschichtig – von rumänischer Folklore über tolle Musik bis hin zu einem umfangreichen Kinderprogramm im Unteren Stadtgraben.

Premiere für Weinfest

Das Fest beginnt bereits am Freitag mit dem Brückenfest, welches ganz im Zeichen der rumänischen Partnerregion des Landkreises Tübingen steht. Am Freitag wird um 17 Uhr eine Ausstellung mit Bildern aus Arad eröffnet. Landrat Joachim Walter wird die Schau in der Zehntscheuer eröffnen. Zudem wird das Spielmobil an allen drei Neckarfesttagen in Aktion sein und Kinder zum Mitspielen animieren. Beim Brückenfest wird rumänische Folklore zu sehen sein, zudem tritt dann der Shantychor auf. Nach der offiziellen Eröffnung des Brückenfestes bei der Josef-Eberle-Brücke durch Oberbürgermeister Stephan Neher um 19 Uhr erwartet die Gäste Musik und Kulinarik aus dem Kreis Arad: Um 20 Uhr präsentiert die Folkloregruppe aus Pecica vor der Brücke ihr Können. Ab 21 Uhr gibt es Akustik- und Elektro-Pop aus Arad mit »Ale and Fly« und »Arthur in Neverland«. Gastronomen aus Arad bieten an einem Stand auf der Josef-Eberle-Brücke rumänisches Gebäck an. Zum ersten Mal hat das Weinfest beim Neckarfest Premiere. Hier werden rund um die Zehntscheuer Weine aus Rumänien und den Partnerstädten Rottenburgs angeboten, etwa aus Wendelsheim/Rheinhessen oder aus Gols im Burgenland.

Über 50 Stände

Das Neckarfest ist getragen vom Engagement der Rottenburger Vereine, und daher ist auch das kulinarische Angebot an den über 50 Ständen sehr vielfältig. Vom Spanferkel über türkische Spezialitäten bis hin zu Steaks, Cocktails oder Raclette ist fast alles zu haben. Die eigentliche Festeröffnung ist am Samstag um 14 Uhr mit Grußworten und Freibier, danach startet das Canadierbootsrennen an der Showinsel.

Aktionen auf dem Fluss

Auf dem Fluss ist zudem einiges geboten, so kann man etwa im Stocherkahn mitfahren oder auf dem Schaufelradfloß. Es wird ein großer Antik- und Trödelmarkt geboten, und an vielen Orten auf dem Festgelände spielen Bands. Am Samstag spielt auf der Showinsel etwa Joe Späth mit seiner Band, und ab 20 Uhr 30 kann man hier Joe Vox and the Soulmates erleben. Ebenfalls am Samstag geht es im Freizeitpark Schänzle rund. Tanzaufführungen in der Musikmuschel werden ebenso geboten wie Hip Hop oder auf der Rollschuhbahn bei den Motorradfreunden Musik mit Spacemachine, Crekko und der Band No Way.

Am Sonntag geht es hier weiter mit der Band Skylite, Tune Circus und der Band MISC. Auf der Showinsel spielen am Sonntag nach dem ökumenischen Gottesdienst die Grupo Martillo und die Gluzger. Nach dem Teufelerennen greifen »Blues Blaster Seven« in die Saiten. In der Gartenstraße treten während des gesamten Festes Musikvereine auf, zudem sorgen dort die Schneehühner und der Spithbua Markus für Stimmung. Am Samstag und Sonntag fahren Sonderzüge zwischen Rottenburg, Horb und Tübingen.                                                –aba