REUTLINGEN. Nachdem der Weihnachtsbraten und das Silvesterbuffet verdaut sind, wartet auf die Reutlinger schon der nächste festliche Hochgenuss. Denn der Donnerstag nach dem Dreikönigsfest ist traditionell »Mutscheltag«. An diesem »Reutlinger Nationalfeiertag dreht sich alles um das achteckige Mürbeteiggebäck. Die traditionelle Mutschel hat acht Zinken, einen geflochtenen Zopf und eine würfelförmige Erhebung in der Mitte. Die Mutschel will verdient sein: Aber einfach nur hinsetzen und futtern ist nicht - man muss sie sich verdienen, beziehungsweise erspielen. Im geselligen Rahmen wird in manchen Einrichtungen und Gaststuben ausgewürfelt, wer sich wann an dem Gebäck gütlich tun darf.
Verschiedene Würfelspiele: Natürlich gibt es zahlreiche Spielvariationen, wie zum Beispiel der »Lange Entenschiß«, die »Einsame Filzlaus« oder gar »Nacket´s Luisle«. Einsam muss an diesem Tag niemand sein, denn fast überall in Reutlingen wird gemutschelt. Um die Mutschel selbst ranken sich einige Legenden. Das erste Mal geschichtlich erwähnt soll sie schon im 13. Jahrhundert sein.     

So wird gemutschelt

Es gibt natürlich viele verschiedene Wüfel-Spiel-Varianten. Und manche von ihnen haben ulkige bis sonderbare Namen wie »Langer Entenschiß« oder Einsame Filzlaus«. Für einen lustigen und unbeschwerten Mutschelabend braucht es einen Würfelbecher samt Würfel, Stift und Papier. Und natürlich eine Mutschel - entweder hat jeder Spieler seine eigene Mutschel oder es wird um eine einzige Mutschel gespielt.

Langer Entenschiß (3 Würfel): Nur der Wurf, der gleichzeitig die Augen 1,2 und 3 erhält, zählt. Wer keinen solchen Wurf hat, erhält einen Strich. Nach Vereinbarung kann auch öfter geworfen werden. 

Große Hausnummer ( 3 Würfel): Hier geht es darum eine möglicht große Zahl (Hausnummer ) herauszubekommen. Entweder man wirft nur einmal und ordnet dann die Wüfel so, dass die größtmögliche Zahl erreicht wird oder aber man wirft dreimal und bei jedem Wurf wird die höchste Zahl notiert. Dem Spieler ist dann gestattet daraus die höchstmögliche Hausnummer zu basteln.

Einsame Filzlaus ( 1 Würfel): Der erste Spieler setzt den umgestülpten Becher seinem rechte Nebensitzer vor, darf ihn aber nicht selbst aufheben. Der Nebensitzer hebt den Becher. Zeigt der Würfel eine 1, so erhält er einen Strich und gibt seinem Vormann den Würfel zurück. Dieser hebt den Becher auf. Bei einer 1 erhält auch dieser seinen Strich. Ist keine 1 drunter, so geht das Spiel weiter. Wer den vor ihm umgestülpten Becher selbst aufhebt, erhält zur Strafe ebenfalls einen Strich.                                                                                                  –rw