AMMERBUCH. Nur eine Woche nach den Rennen am Hungaroring stand auf dem Autodrom im tschechischen Most vor insgesamt knapp 99 000 Besuchern der 6. Lauf zur FIA-European Truck Racing Championship an. Mittendrin: Steffi Halm. Auch wenn die Ammerbucherin diesmal nicht ganz oben auf dem Podium stand, mit zwei dritten Plätzen und Punkterängen auch in den beiden weiteren Rennen konnte die deutsche MAN-Pilotin am Ende 32 neue Zähler ihrem FIA-Konto gutschreiben. Vor allem am Samstag konnte dien Diplom-Verwaltungswirtin eindrucksvoll unter Beweis stellen, wie gut sie mit dem Boliden umgehen kann. Zwei Mal auf Rang drei, zwei Mal aufs Treppchen also, das war nicht nur gut fürs Punktekonto, sondern auch fürs Selbstvertrauen. Der zweite Tag lief dann allerdings nicht so gut, obwohl er mit dem 4. Platz in der Startaufstellung begonnen hatte. Rang sechs und sieben waren die Ergebnisse. In der Gesamtwertung liegt Steffi Halm mit nun 136 Punkten weiter auf dem 6. Platz, gerade mal fünf Zähler trennen sie vom 5. Rang. Von Freitag, 16. bis Sonntag, 18. September, geht die Amazone beim 7. Lauf der FIA ETRC im belgischen Zolder erneut auf Punktejagd.     –rw