MÖSSINGEN. Das Mössinger Apfelfest hat nicht nur einen festen Platz im Kalender der Stadt Mössingen, sondern gibt auch dem Schwäbischen Streuobstparadies das Fest, das es verdient. Zum neunten Mal dreht sich am Sonntag, 4. Oktober, von 11 bis 17 Uhr, in Mössingen alles rund um Äpfel und Streuobst – auch dieses Mal wieder auf dem Pausagelände und in der Pausa-Tonnenhalle. Das Fest ist gleichzeitig der Abschluss der vierten Mössinger Apfelwoche, die noch bis 4. Oktober stattfindet. Auf die Besucher warten zahlreiche Programmpunkte, darunter eine Apfelsortenausstellung, der
4. Mössinger Apfellauf, Baumklettern, eine QR-Code-Rallye, Schaumosten und vieles mehr. Besonders Familien und Kinder finden beim Apfelfest ein umfangreiches Programm mit Punkten wie Äpfel angeln, Baumklettern, Filzen und Kardieren, Kutschfahrten oder dem Spielmobil. Einer der Höhepunkte ist die Apfelsortenausstellung der Obst- und Gartenbauvereine Mössingen und Belsen, die im Zentrum des Mössinger Apfelfestes steht. Sorgfältig geplant und akribisch beschriftet erfreut die Ausstellung Heerscharen von Besuchern, die hier einen Kaiser Wilhelm wiederentdecken, dort den Öhringer Blutstreifling kennenlernen oder sich einfach mal den Geruch einer Gewürzluike durch die Nase ziehen lassen möchten. Bei der LG Steinlach geht es auch an diesem Tag sportlich zu: Sie organisiert den alljährlichen Apfellauf. Los geht’s um 9.30 Uhr auf der halbmarathonstrecke am Dreifürstensteig und um 10.30 Uhr auf der Streuobstwiesenstrecke, die über etwa elf Kilometer verfügt.
Auch das alte Handwerk wird nicht vergessen. Beim Apfelfest sind zahlreiche Vorführungen zu sehen, darunter Erntekörbe flechten; Sensendengeln, Omelherstellung, Schaumosten, Küferei und Schaubrennerei.
Parallel dazu organisiert der HGV Mössingen einen verkaufsoffenen Sonntag. Von 13 bis 18 Uhr heißen wieder zahlreiche Einzelhändler Besucher willkommen und erfreuen vielerorts mit besonderen Angeboten.     –tw