REUTLINGEN. Erstmals gibt’s in Reutlingen die Mobilitätstage. Und die scheinen im richtigen Moment zu kommen, denn mit der jüngsten Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen die Stadt, die möglicherweise Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge mit sich bringen könnte, wird sich manch einer schon mal ernsthaft Gedanken über alternative Fortbewegungsmittel machen. Da bekommen Elektromobilität und alternative Antriebe, autonomes Fahren oder das Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel ein ganz anderes Gewicht. In der Stadthalle und dem umliegenden Bürgerpark werden Modelle und Praxisbeispiele, wie sich die Menschen künftig mobil fortbewegen, vorgestellt. Die Stadt, der RSV, das Landratsamt, Schaeffler Paravan, ElringKlinger und Bosch zeigen vor Ort, wie’s gehen kann. Mit geballter Mobilitäts-Kompetenz werden die jüngsten Fortschritte dem Publikum plausibel näher gebracht. Dazu gehört auch das neue 365-Euro-Jahres-Ticket samt neuen RSV-Busnetz genauso wie die »pfiffige Bushaltestelle« aus heimischen Hölzern.

Unter dem Dach einer Mobilitätswerkstatt vereint der Landkreis Reutlingen auf seinen beiden Ständen zudem kompetente Partner mit innovativen und spannenden Angeboten:
• Das Projekt Regional-Stadtbahn wird der Region Neckar-Alb eine neue Qualität des Schienenverkehrs bringen. Und es gibt Neuigkeiten über die geplanten Radschnellwege.
• Am Stand des Verkehrsverbundes naldo kann deren App auf Herz und Nieren getestet werden. Die Mitarbeiter zeigen, wie einfach es ist, eine Fahrt von A nach B zu berechnen und das dazugehörige Ticket zu kaufen.
• Im Außengelände stellt die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) einen emissionsfreien, flüsterleisen und ressourcenschonenden Brennstoffzellen-Hybridbus vor. Wasserstofftanks auf dem Dach, Brennstoffzellen als Stromerzeuger, eine Lithium-Ionenbatterie als Energiespeicher, Elektromotoren zum Antrieb der Räder - das sind die zentralen Elemente der neuen Technologie.
Unter dem Dach der Reutlinger Mobilitätstage findet zeitgleich die Radmesse BIKE & more statt. Die hauseigene Messe des Reutlinger General-Anzeigers war bis dato zwei Jahre lang in den Pfullinger Hallen angesiedelt. Was sind die Trends der Saison? Wohin entwickelt sich das Rad in der Zukunft? Die BIKE & more gibt Antworten darauf. Aber die Angebote an den 55 Ständen sind nicht nur zum Entdecken und Kaufen da, sondern auch zum Testen von Fahrrädern. Die Aussteller aus den Kreisen Reutlingen, Tübingen und Zollernalb garantieren an beiden Tagen gute Beratung durch fachkundige Branchenvertreter.                                                                                                                                                                                           –pi

Öffnungszeiten: Die Messe hat am Samstag, 30. März von 13.30 bis 19 Uhr, und am Sonntag, 31. März 11 bis 18 Uhr geöffnet.