MÜNSINGEN. Die Inhaberin von Emma’s Springerle, Michaela Schwarz, hat die Bewilligung für »Leader«-Fördergelder zum Ausbau von Betriebsräumen am neuen Standort, im BT 15 im Albgut Münsingen erhalten. Mit dem Umzug verlegt sie ihren Betrieb zur Herstellung und zum Vertrieb von Springerle Backwaren und Models von der Gemeinde Lichtenstein nach Münsingen. Im Zuge dessen wird die Produktion erweitert und modernisiert, ebenso wird ein barrierefreier Verkaufsraum eingerichtet. Anlässlich der Bewilligung der För-dergelder überreichte »Leader«-Regionalmanager Hannes Bartholl die »Leader«-Erläuterungstafel.

Ausbau mit EU-Geldern

Mit der Bewilligung konnten die Handwerker mit den Umbaumaßnahmen beginnen. Voraussichtlich Ende Juli sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Erläuterungstafel macht während der Baumaßnahmen sichtbar, dass der Ausbau durch EU-Gelder finanziell unterstützt wird. Seit 2007 steht Michaela Schwarz in der Vorweihnachtszeit in ihrer Backstube, um die schwäbische Backspezialität »Springerle« pünktlich zu Weihnachten herzustellen. Aufgrund der großen Nachfrage stieß Schwarz in der bisherigen Backstube an ihre Grenzen, sodass neue Räumlichkeiten für den Betrieb gefunden werden mussten. Immer mehr Kunden fragen das Bildgebäck nach, das gerade in Süddeutschland zur Advents- und Weihnachtszeit verbreitet ist. Auch zur Osterzeit und zu anderen feierlichen Anlässen werden die Springerle immer mehr nachgefragt. Auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten landete die Unternehmerin schließlich im Albgut Münsingen. Die ehemalige Mannschaftsbaracke BT 15 wird zu einem Produktions- und Verkaufsraum ausgebaut. Ihr Partner Reiner Wormitt unterstützt die Unternehmerin dabei tatkräftigt in der Planung und bei der Verwirklichung der Geschäftsidee. Die Handwerker haben in diesen Tagen mit den Umbauarbeiten begonnen.

Bei Emma’s Springerle werden neben den Backwaren auch Backformen, die sogenannten Springerle-Models, hergestellt und vertrieben. Durch den Ausbau der neuen Produktionsräume können künftig individualisierte beziehungsweise personalisierte Springerle-Models für Jubilarfeiern, Geburtstage oder Hochzeiten kurzfristig produziert werden. Eine große Eröffnung ist für Anfang September dieses Jahres geplant. Die Unterstützung der regionalen Wirtschaft ist ein wichtiger Förderschwerpunkt vom LEADER-Förderprogramm in der Region. Betriebe in der Region können eine attraktive Förderung für Investitionen in Betriebsräume sowie in Maschinen und Betriebseinrichtung erhalten. „Bei Emma’s Springerle wird durch die »Leader«-Förderung der innovative Ansatz, die Verbindung der traditionellen Backkultur mit modernster Technik zur Herstellung von individuellen Springerle-Models, unterstützt.“ so Regionalmanager Hannes Bartholl bei der Übergabe der Erläuterungstafel an Frau Schwarz und Herrn Wormitt.

Mit der finanziellen Unterstützung in Höhe von rund 56.000,00 Euro wird die Weiterentwicklung eines kleinen Unternehmens ermöglicht und es entstehen neue Arbeitsplätze in der Region. Eine alte Backtradition wird für alle erlebbar, auch durch den Ausbau von barrierefreien Verkaufsräumen. Gewerbetreibende, die auch von einer »Leader«-Förderung profitieren wollen, sollten sich zeitnah bei den »Leader«-Regionalmanagern Hannes Bartholl (07381/40297-01) oder Elisabeth Markwardt (07381/40297-02) melden. In der nächsten Förderrunde stehen voraussichtlich wieder 330 000 Euro EU-Fördermittel zur Verfügung. Mit diesen Geldern sollen noch weitere tolle Projekte hier in der Region unterstützt werden. Die Einreichfrist für die nächsten Projektanträge ist voraussichtlich Ende Juni 2019.                                                                 –rw