Die Damen des TSG Tübingen Lacrosse spielen auswärts in München, der Abstieg aus der 1. Liga ist immer noch möglich. Die Lacrosse Herren spielen am Wochenende zu Hause gegen Karlsruhe B, für sie geht es um den Aufstieg.

TÜBINGEN. Die Damen des TSG Tübingen Lacrosse reisen am Sonntag, 22. April, zum Auswärtsspiel nach München, Anpfiff ist um 12.45 Uhr.
Die Mannschaft um Trainerin Sinja Melchinger muss beim drittletzten Spiel der Saison immer noch um den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga Süd bangen.
Gegen München A wird es da nicht gerade leicht - die Tabellenführerinnen schafften vergangene Saison den Sprung ins Finale der deutschen Meisterschaft und verloren dort nur knapp gegen den DHC Hannover. Tübingen hingegen liegt mit nur einem Sieg aus sieben Spielen auf dem vorletzten Platz. Wirklich wichtig wird das letzte Heimspiel am Samstag, 6. Mai, gegen die Tabellenletzten München B. 
Männer: Siegen ist Pflicht
Während die Frauenmannschaft in der ersten Liga wenige Erfolgserlebnisse hat, marschieren die Herren derzeit durch die Staffel Baden-Württemberg der 2. Bundesliga Süd.
Nach dem verpatzten Rückrundenstart gegen Freiburg gewannen die Herren des Trainers Richard Lottholz drei Spiele in Folge - vergangenes Wochenende gab es ein Torreiches 14:7 gegen Rheinneckar B.
Am kommenden Sonntag, 23. April spielen die Herren gegen Karlsruhe B, Anpfiff ist um 14 Uhr.
Der Tabellenletzte sollte für die erfahrene Tübinger Truppe keine Probleme darstellen.
Wichtiger wird das letzte Heimspiel gegen Stuttgart B, denn an der Tabellenspitze hat sich ein Trio aus Freiburg, Stuttgart B Und Tübingen festgesetzt, das um die zwei Plätze für die Playoffs kämpfen. Um zu den Playoffs zu fahren und die Ambitionen auf den Aufstieg zu festigen, müssen zwei Siege in zwei Spielen her.     –diet/rw