Nachtarbeit: Bis 3. November werden in der Konrad-Adenauer-Straße vom Knoten Hohbuch bis zur Alteburgstraße Kanalreinigungs- und Inspektionsarbeiten durchführen. Die Arbeiten laufen zwischen 20 Uhr und circa 6 Uhr. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, können zeitliche Verschiebungen auftreten.
Abfischung: In diesem Herbst setzt das Amt für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt die in den letzten Jahren forcierten Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Amphibien und ökologischen Aufwertung der Seen im Sportpark Markwasen fort. Dazu wird der sogenannte See Nr. 3 (unterhalb der Steinbrücke) durch den im vergangenen Winter eingebauten Grundablass (»Mönch«) abgelassen und abgefischt. Der Schlamm verbleibt dieses Mal größtenteils im See und soll sich über die Wintermonate teilweise zersetzen. In der Teichbewirtschaftung wird dieses Verfahren »Wintern« genannt. Ab Ende Januar soll der See durch natürlichen Zufluss wieder volllaufen, damit zur Laichzeit der Erdkröten genügend Wasser vorhanden ist. Dies hängt allerdings stark vom Witterungsverlauf und der Niederschlagsmenge ab. Die Maßnahme wird von den örtlichen Naturschutzverbänden und dem Fischereiverein Reutlingen begleitet und beginnt Ende Oktober. 
Dr. Christian Majer legt seine Ämter nieder. »Die Wannweiler Bürgerinnen und Bürger haben mir bei der Bürgermeisterwahl am vergangenen Sonntag mit knapp 60 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang ihr Vertrauen ausgesprochen. Ich bin noch immer überwältig von diesem tollen Ergebnis und freue mich auf die Herausforderung. Das Amt ist mit meinen bisherigen ehrenamtlichen Funktionen nicht vereinbar und deshalb habe ich den CDU-Kreisvorsitzenden und die CDU-Stadtverbandsvorsitzende darüber informiert, meine Ämter mit sofortiger Wirkung niederzulegen. Ich werde mich mit ganzer Kraft für die Wannweiler Interessen einsetzen«, so Dr. Christian Majer. Ein Schritt, der beim CDU-Kreisvorsitzenden Manuel Hailfinger auf Verständnis und Bedauern trifft. »Dr. Christian Majer hat seit 2009 in verschiedenen Funktionen in der Partei aktiv mitgewirkt. Seit seiner Wahl zum stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden im Jahr 2013 haben wir im Vorstand direkt zusammengearbeitet. Er war stets ein Aktivposten, auf den man sich immer verlassen konnte. Ich habe volles Verständnis für seine Entscheidung, aber er ist für den Kreisverband ein großer Verlust«, so Manuel Hailfinger abschließend.
»Gesundes Pausenbrot« in der Minna-Specht-Gemeinschaftsschule: Mit der Aktion möchte die Schule den Kindern Lust auf gesunde Ernährung machen und dafür sorgen, dass sie fit für die Schule sind. Denn das Frühstück kommt bei vielen Schülern zu kurz. Wie Studien zeigen, geht noch immer jedes fünfte Kind ohne ein Pausenbrot aus dem Haus. Um jedoch fit und konzentriert zu sein, benötigen Kinder ein vitaminreiches Pausenbrot.
Die Initiative »Gesundes Pausenbrot« bietet Schulen und Kitas in ganz Deutschland bereits im siebten Jahr in Folge die Möglichkeit, sich für eine gesündere Ernährung der Kinder einzusetzen. Insgesamt werden sich in diesem Jahr rund 100 000 Kinder an der Aktion beteiligen.    –rw