Schwimmen auf dem Trockenen.  Im Zuständigkeitsbereich des Regierungspräsidiums Tübingen können laut einer Mitteilung der Landesregierung rund  17 Prozent aller Grundschulen keinen Schwimmunterrricht anbieten. Im Landesdurchschnitt sind es knapp ein Viertel. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) sagte, dass die Ursachen  analysiert werden müssten und für die Versorgung von Schwimmbädern  die Kommunen zuständig seien. Weiterhin betonte sie, dass  aber auch den Eltern die Aufgabe zukomme, ihren Kindern das Schwimmen beizubringen, die Schule sei dafür zuständig, das Schwimmen zu üben. Eine wirklich schöne Stilblüte! Wo denn sollen sie  üben, wenn es kein Schwimmbad  gibt? Auf dem Trockenen?
Neue Schulbroschüre. Eine hervorragende Übersicht über das Angebot der sechs kreiseigenen Schulen bietet die neu aufgelegte Schulbroschüre, die unter anderem im Landratsamt sowie bei den Gemeinde- und Stadtverwaltungen im Landkreis Tübingen erhältlich ist.        -jos