Radfahrer werden kontrolliert. Die Dämmerung setzt früh ein in dieser Jahreszeit. Radfahrer  ohne Licht gefährden sich und andere, da sie oft zu spät gesehen werden. Deshalb haben  Orts- und Landespolizei im  November   gemeinsame Kontrollen der Zweiräder gestartet. Wer ohne Beleuchtung erwischt wird, muss 20 Euro bezahlen. Noch teurer wird es für alle, die beim Radfahren mit dem Handy telefonieren oder Nachrichten lesen: Sie müssen 55 Euro Strafe  berappen. Und wer bei Rot über die Ampel fährt, wird 60 Euro los. Nahezu täglich kontrollieren die Ordnungshüter während der kommenden Monate an verschiedenen Orten im Stadtgebiet. Auch in Fußgängerzonen wird überprüft: Wer dort verbotenerweise mit dem Fahrrad fährt, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro.

Regierungspräsident Klaus Tappeser hat Spendengelder überreicht. Jedes Jahr wird am Regierungspräsidium Tübingen ein Bücherflohmarkt von und mit Unterstützung der Mitarbeiterschaft zugunsten eines gemeinnützigen Projekts in der Region initiiert. In diesem Jahr wurden  1 100 Euro über den Verkauf von Büchern, CDs und Spielen, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gespendet und gekauft wurden, für das Projekt Förderkreis Krebsberatung gesammelt. Regierungspräsident Klaus Tappeser hat den Scheck an den Leiter der Tübinger Krebsberatungsstelle, Martin Wickert, überreicht. Das Team der Tübinger Beratungsstelle ist mit Außensprechstunden auch in Balingen und Horb präsent.  Neben der Information und Beratung bietet die Anlaufstelle in der Herrenberger Straße  konkrete Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen und psychischen Belastungen an, gibt Hilfestellungen  für Kinder krebskranker Eltern und  unterstützt in akuten Krisen und bei der Begleitung im fortgeschrittenen Krankheitsstadium. 

Probelauf zum itdesign-Nikolauslauf.  Am Sonntag, 17. November,  findet  der Probelauf zum itdesign-Nikolauslauf in Tübingen statt. Der Testlauf auf der Originalstrecke – ohne Wertung und Zeitnahme – ist allseits beliebt und lockt drei Wochen vor dem eigentlichen Wettkampf jährlich um die 800 Läufer  aus nah und fern in den Tübinger Norden. Der Probelauf ist auch das Highlight des vom veranstaltenden Post-SV Tübingen seit fünf Jahren angebotenen Zehn-Wochen-Trainingsprogramms, das vor allem Neulingen zeigt, wie man sich auf diesen Halbmarathonklassiker vorbereitet. Der Startschuss zum Lauf fällt  um 10 Uhr am Ende der Waldhäuserstraße auf dem Sportgelände Holderfeld des SSC Tübingen. Parkmöglichkeiten gibt’s bei der Geschwister-Scholl-Schule, an der Waldhäuserstraße sowie im  Wohngebiet im Bereich Berliner Ring und Vogelbeerweg. Der Halbmarathon über 21,1 Kilometer auf der Original-Nikolauslaufstrecke beginnt  nach einer Einführungsrunde im Stadion.         -tw