Nicht akzeptabel. Hagen Kluck zur Einladung Thomas Poreskis MdL in den Stuttgarter Landtag: »Tatsächlich habe ich mir überlegt, an der Besucherfahrt nach Stuttgart teilzunehmen. Da man aber zum Mittagessen nur ein alkoholfreies Getränk zu sich nehmen darf, muss ich leider absagen. Meine freiheitliche Gesinnung verbietet es, mir vorschreiben zu lassen, was ich trinke. Außerdem verwundert es mich, dass hier im Gegensatz zur Landesregierung gehandelt wird, die aktiv für den Weingenuss wirbt«. Mit insgesamt rund 16 500 Hektar in Baden und rund 11 500 Hektar in Württemberg ist der Weinbau ein bedeutender Wirtschaftsfaktor innerhalb der Landwirtschaft. Fast 30 Prozent aller Reben Deutschlands stehen hier. Baden-Württembergischer Wein steht für Nachhaltigkeit, regionale Typizität und hohe Qualität, so wirbt das Ländle für seine edlen Tropfen. Der Wein ist zudem ein zentraler Genussbotschafter für das Genießerland. Auch den Biergenuss preist die Landesregierung im Internet an: »Rohstoffe aus der Region, eine konsequente Ausrichtung auf Qualität und eine vielfältige Produktpalette machen die Brauereien in Baden-Württemberg so erfolgreich. Die Brauereien im Land sind wichtige Partner für die landwirtschaftlichen Betriebe und sorgen für Arbeitsplätze und Wertschöpfung – gerade im Ländlichen Raum. Das Reinheitsgebot für Bier steht international für unverfälschten Genuss und höchste Qualität. Es garantiert ein sicheres Lebensmittel ohne jegliche Zusatzstoffe. Die Brauereien in Baden-Württemberg beweisen täglich aufs Neue, welche Geschmacksvielfalt aus Hopfen, Malz und Hefe entstehen kann.«                                                 –rw