Top Eichendörffler. 163.930 Kilometer sind beim diesjährigen Stadtradeln in Reutlingen zusammengekommen. Unter allen teilnehmenden Schulen hat die Stadt einen Überraschungspreis verlost: Eis für alle Schüler! Gewonnen hat die Eichendorff-Realschule, die mit 93 Teilnehmern auch die größte Mannschaft stellte. In den drei Aktionswochen haben die Schülerinnen und Schüler insgesamt 13 541 Kilometer zurückgelegt. Nun wird der Gewinn eingelöst. Im Schulhof steht morgen Vormittag ein Eismobil und wartet auf die 800 Schüler. Super Idee. Schließlich gibt’s eine solch coole Abwechslung nicht alle Tage.


Brückentag. Das kirchliche Dienstleistungszentrum Verwaltung, Lederstraße 81 im Matthäus-Alber-Haus bleibt am 2. Oktober geschlossen. Es umfasst die Evangelische Kirchenpflege der Gesamtkirchengemeinde Reutlingen, die kirchliche Verwaltung der Kirchenbezirke Bad Urach-Münsingen und Reutlingen und das Evangelische Dekanatsamt Reutlingen. Ab 4. Oktober gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten: täglich von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Mittwochs und freitags ist bereits ab 12 Uhr geschlossen.


Es tut sich was. Am 31. August hat das Regierungspräsidium Tübingen den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der neuen Haltepunkte Reutlingen-Storlach und Reutlingen-Bösmannsäcker erlassen. Damit werden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine verbesserte Erschließung der Regionalstadtbahn Neckar-Alb im Modul 1 zwischen Metzingen und Tübingen geschaffen. Bis einschließlich Montag, 2. Oktober liegt der Planfeststellungsbeschluss im Rathaus Reutlingen zur Einsicht aus.

Der Planfeststellungsbeschluss ordnet keine Lärmschutzmaßnahmen aufgrund des Bahnbetriebs an. Allerdings kann es während der Bauphase vorübergehend zur Überschreitung der nach der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Schutz gegen Baulärm – Geräuschimmissionen zulässigen Richtwerte kommen, müssen durch geeignete Maßnahmen gemindert werden. Darüber hinaus wurden Maßnahmen zum Erschütterungsschutz angeordnet, um sicherzustellen, dass es zu keinen unzumutbaren Auswirkungen durch Erschütterungsimmissionen in Folge infolge von. Die genehmigte Planung gewährleistet innerhalb des naturschutzfachlichen Raumes die bestmögliche Minimierung und Kompensation der unvermeidbaren Eingriffe. Wird dieser Beschluss sowie der noch ausstehende letzte Beschluss zu dem Planfeststellungsabschnitt 6 (Haltepunkte in Tübingen) nicht beklagt, steht der Umsetzung der Regionalstadtbahn Neckar-Alb im Modul 1 rechtlich nichts mehr im Wege.    


Bebauungsplan »Westlich Klingäckerstraße«. Im Rahmen der Wohnbauflächenoffensive sollen am Ortsrand von Mittelstadt insgesamt rund 20 Bauplätze entstehen: Im Mai hat der Gemeinderat den Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan »Westlich Klingäckerstraße« gefasst. Beim Nachbarschaftsabend am Donnerstag, 28. September, 19 Uhr, in der Festhalle Mittelstadt, stellt das Amt für Stadtentwicklung und Vermessung Anliegern und anderen Interessierten den aktueller Stand des Bebauungsplanverfahrens und das städtebauliche Konzept vor.     –pi/rw