Aufreger letzte Woche. An dieser Stelle sorgte der Kommentar von Hagen Kluck zur Besucherfahrt in den Landtag für mächtig Aufregung. Der Grüne Landtagsabgeordnete Thomas Poreski hatte eingeladen, doch die Getränkewahl zum Mittagessen war für Kluck nicht akzeptabel. Daraufhin antwortet Thomas Poreski: »Der frühere Landtagskollege Hagen Kluck beschwert sich in einer auch im Wochenblatt verbreiteten Pressemittteilung wortreich darüber, dass bei der von mir angebotenen Besucherfahrt in den Landtag zum Mittagessen nur alkoholfreie Getränke kostenfrei angeboten werden. Auf Facebook sprang ihm begeistert auch der Reutlinger SPD-Stadtrat Sebastian Weigle gegen »die grünen Spaßbremsen« bei. Ich begrüße diese Initiative, allerdings nur aus einem Grund: Dass der frühere Kollege ausgerechnet an dieser für das Schicksal unseres Landes entscheidenden Frage einen großen politischen Aufschlag macht, zeigt, dass die Regierung Kretschmann und die sie tragenden Fraktionen insgesamt einen guten Job machen. Dass zum Mittagessen bei Besucherfahrten nur alkoholfreie Getränke auf Kosten der Steuerzahler/innen übernommen werden, ist im Übrigen keine grüne Idee, sondern eine einvernehmliche Regelung aller Fraktionen, auch der FDP und der SPD. Wenn Hagen Kluck seinerzeit seine Besucher/innen nur mit kostenfreien alkoholischen Getränken bei Laune halten konnte, ist das sein Problem. Jeder hat die Freiheit, sich nach Kräften zu blamieren. Meine Besuchergruppen haben jedenfalls, bei bester Stimmung, noch nie die Forderung nach Freibier oder kostenlosem Weinausschank erhoben.«

Geld für die Waldwichtel. Mit 3 000 Euro »in der Tasche« gingen letzten Samstag die Vertreter des Waldwichtelvereins Reutlingens nach Hause. Das Geld spendete die Bürgerstiftung Reutlingen - die obligatorische Scheckübergabe fand beim Naturtheater statt. Die Bürgerstiftung Reutlingen beteiligt sich mit dieser Summe am Bau der neuen Schutzunterkunft. Denn damit werde der Grundstein gelegt für die weitere Zukunft des Waldkindergartens. Waldpädagogik sei wichtig. Draußen klettern und matschen mache Spaß und sei gesund. Darüber hinaus werde viel experimentiert, Theater gespielt, Naturbeobachtungen gemacht oder auch gekocht und gegrillt.

Gemeinsames Frühstück. Michael Bidmon, der Gewerkschaftssekretär der IG Metall Reutlingen-Tübingen, ist am morgigen Freitag in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in der Erwerbslosenberatungsstelle Arbeiterbildung Reutlingen e.V. in der Lederstraße 86 in Reutlingen. Beim gemeinsamen Frühstück werden hier Themen wie Tarifpolitik, Prekäre Beschäftigung, Mindestlohn oder Arbeit 4.0 diskutiert. Interessierte sind herzlich Willkommen.                                                                                                                                                                                                                                                              –rw