Zähler-Ablesung. Alle Jahre wieder liest die FairNetz GmbH die Zähler ab. In Pfullingen sowie in den Reutlinger Bezirksgemeinden Oferdingen und Reicheneck ging es gestern los. In Reutlingen, in der Tübinger Vorstadt und den Gebieten »Römerschanze«, »Storlach«, »Voller Brunnen« beginnt die Ablesung am Freitag, 23. November. Kunden, die tagsüber nicht anzutreffen sind, sowie Eigentümer unbewohnter Häuser und Wohnungen, werden gebeten, die Ablesung selbst vorzunehmen und die Zählerstände der FairNetz schriftlich oder telefonisch unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 0752472 (Mo. bis Fr., 7.30 bis 18 Uhr) beziehungsweise per Fax 0 71 21 582 34 39 mitzuteilen. Die Zählerstände können auch online: www.fairnetzgmbh.de/ablesung oder per E-Mail: ablesung@fairnetzgmbh.de übermittelt werden. Ab dem 6. Dezember versendet das Unternehmen Ablesekarten an alle Kunden in Sickenhausen, Altenburg, Mittelstadt, Rommelsbach und Wannweil. Die Kunden in den genannten Bezirksgemeinden sowie in Wannweil werden gebeten die Ablesung ihrer Zähler selbst vorzunehmen und die Zählerstände der FairNetz schriftlich oder telefonisch unter der oben genannten kostenlosen Telefonnummer beziehungsweise per Telefax, online, per Mail oder per Smartphone über QR-Code mitzuteilen. Die Rücksendung der Ablesekarte ist portofrei.

Blick hinter die Kulissen. Zeuge werden eines Rekordversuchs beim Bau eines über fünf Meter hohen Turms aus Papier mit Origami-Technik, sich von Robotern mit Schokolade verwöhnen lassen oder live dabei sein, wenn Avatare zum Leben erweckt werden: Diese und weitere spannende Aktionen erwarten die Besucher am Tag der offenen Tür der Hochschule Reutlingen, der am Samstag, 24. November im Rahmen der Reutlinger Wissenswoche stattfindet. An diesem Tag präsentiert die Hochschule ihre Angebote in Lehre und Forschung zum hautnah Erleben. Die Fakultäten Angewandte Chemie, ESB Business School, Informatik, Technik sowie Textil & Design machen ihre Labore und Institute für die Öffentlichkeit zugänglich und bieten ein buntes Programm aus Vorträgen, Ausstellungen und Mitmachaktionen. Verteilt auf die verschiedenen Fachrichtungen bieten zahlreiche Infostände die Möglichkeit, sich über die mehr als 45 Bachelor- und Masterstudiengänge an der Hochschule zu informieren.                                                                                                                                                                                                                        –rw