Amelie Schmid freut sich über das 26. Reutlinger Mobilitätsstipendium: Die spanische Hauptstadt ist vorübergehend die neue Heimat der 22-jährigen Amelie Schmid: Wenn die Reutlingerin zum Wintersemester an der ESIC Marketing & Business School in Madrid aufbricht, hat sie einen Scheck über 1 000 Euro von der Stadt Reutlingen im Gepäck. Ihre Spanischkenntnisse seien zwar noch ausbaufähig, verriet die Bachelorstudentin der European School of Business im Studiengang »International Business« bei der Übergabe des 26. Mobilitätsstipendiums der Stadt Reutlingen, »aber ich bin guter Dinge, dass alles funktioniert«. Oberbürgermeisterin Barbara Bosch war da ebenfalls zuversichtlich, denn: »’Trieler’ kriegen unser Stipendium nicht.« Amelie Schmid sei unter neun Bewerbern für das Stipendium ausgewählt worden und habe alle drei Auswahlkriterien mit Bravour erfüllt, lobte die Rathauschefin. Die Studentin ist nicht nur gebürtige Reutlingerin, sondern kann auch gute Leistungen an der Hochschule und ehrenamtliches Engagement unter anderem im Seniorenzentrum Betzingen vorweisen. »Wir haben das Stipendium erstmals zum 150-jährigen Hochschuljubiläum im Jahr 2006 ausgelobt«, erzählte Barbara Bosch beim Treffen im Rathaus, zu dem Amelie Schmid den stolzen Vater Jochen Schmid und ihre Schwester Julia mitgebracht hatte. Seither habe es schon 25 jungen Frauen und Männern geholfen, die Kosten eines Auslandsaufenthalts zu schultern. Von allen habe sie bislang E-Mails aus dem jeweils ausgesuchten Land bekommen, über die sie sich immer sehr gefreut habe, so die Oberbürgermeisterin.                                                                                                                                      –rw