Neues Vorstandsmitglied: Neu im Vorstand der Volksbank Reutlingen als stellvertretendes Vorstandsmitglied ist seit 1. Juli 2017 Thomas Krätschmer. Er ist 46 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt seit 2007 in Reutlingen. Er ist künftig für die Ressorts Firmenkunden, Immobilien, die Online-Bank (Volksbank »direkt«) und das Eigenanlagengeschäft der Bank (Treasury) verantwortlich. Nach Station bei der Volksbank Nürtingen und der Volksbank Esslingen, wo er in unterschiedlichen Aufgaben und Führungsverantwortungen tätig war, kam Thomas Krätschmer 2002 als Firmenkundenbetreuer zur Volksbank Reutlingen. 2006 übernahm er die Leitung des Bereichs Immobilien/Baufinanzierung mit Kreditsachbearbeitung und wurde 2010 zum Leiter Firmenkundenbetreuung inklusive Immobilien/Baufinanzierung ernannt.

In dieser Funktion vertrat er bisher schon das Vorstandsmitglied Josef Schuler. Seit zwei Jahren verantwortet er auch die Eigenanlagen der Bank (Treasury) und ist mitverantwortlich für das Marktgebiet Pfullingen. Im Dezember 2006 wurde Krätschmer Prokura erteilt und seit April 2016 ist er Generalbevollmächtigter. Verschiedene Ausbildungsstufen wie die Bankakademie Frankfurt (Bankfachwirt), sein Studium zum Betriebswirt (VWA in Stuttgart) und die Managementausbildung für Genossenschaftsbanken (MGB), führten ihn zur Akademie Deutscher Genossenschaften in Montabaur, an der er im Jahre 2005 die genossenschaftlichen Bankführungsseminare mit dem Titel Diplom-Bankbetriebswirt (ADG) abschloss. 


Teilsperrung: Am Sonntag, 16. Juli, werden am Platanenbestand in der Gustav-Schwab-Straße zwischen Knoten Hohbuch und Einmündung Paracelsusstraße umfangreiche Baumpflegemaßnahmen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit durchgeführt. Im Zuge dieser Maßnahmen wird in der Zeit von 6 Uhr bis 15 Uhr die Fahrspur vom Knoten Hohbuch in Richtung Alteburgstraße teilweise gesperrt.


Neue Ansprechpartner: am 1. Juli hat Natalie Hartmann ihre Tätigkeit als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Reutlingen angetreten. Diese Stelle ist aufgrund der seit Februar gültigen gesetzlichen Vorgabe im »Chancengleichheitsplan« der Landesregierung Baden-Württemberg eingerichtet worden. Angegliedert ist die Stabsstelle beim seit April 2017 neu eingerichteten Amt für Integration und Gleichstellung. Während Natalie Hartmann Ansprechpartnerin für die Reutlingerinnen ist, verfügt die Stadtverwaltung schon seit Ende der 1990-er Jahre über eine interne Gleichstellungsbeauftragte. 2009 hat Oda Stowasser-Gartenfeld diese Position übernommen.


Gut Drauf: Mit einer Zertifizierung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit dem Siegel »GUT DRAUF« weisen Einrichtungen der Jugendarbeit nach, dass ihr Angebot gesundheitsfördernd geplant und durchgeführt wird. Die Jugendhäuser Bastille und Orschel-Hagen (Stiftung Jugendwerk) der Stiftung Jugendwerk haben ihre Angebote und ihre Ausstattung darauf hin geschärft und erfüllen die entsprechenden Standards, so dass sie nun zertifiziert werden. Die Übergabe der Zertifikate fand kürzlich im Jugendhaus Bastille statt.     –rw