Ministerin kommt. Karin Theis, CDU-Stadtverbandsvorsitzende und Stadträtin, freut sich sehr, dass sie die engagierte und profilierte Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann für eine Veranstaltung an der Schönbein-Realschule in Metzingen gewinnen konnte. »Wenn man manche bildungspolitische Debatte verfolgt, könnte man meinen, der Mensch fange erst mit dem Abitur und einem Studienabschluss an!«, fasst Theis ihren Eindruck zusammen. Dabei sei es doch »gerade für die persönliche und berufliche Entwicklung besonders wichtig, dass die jungen Menschen eine Schule besuchen, die ihren Fähigkeiten und Neigungen entspricht.«
Ein guter Realschulabschluss ist die Basis für viele Berufe in Technik und Handwerk und neben dem Gymnasium eine mindestens genauso wichtige Säule für unseren Industriestandort, unser Handwerk und viele technische Berufe. »Auch die Realschule kann der Beginn einer beruflichen Karriere sein. Das gilt es den Eltern und der Gesellschaft rüberzubringen«, so Theis. »Alle schielen nur noch auf eine hohe Gymnasialquote – bei der gleichzeitig höchsten Studienabbrecherquote aller Zeiten.«
Ministerin Eisenmann wird auf der Veranstaltung einen Vortrag zur weiteren Entwicklung und Stärkung des mittleren Bildungsabschlusses in Baden-Württemberg halten unter dem Motto »Qualität bieten – Leistung einfordern.« Gut ausgestattete Schulen, ein innovatives Lernumfeld und die Verlässlichkeit und Wertigkeit der Abschlüsse sind eine wichtige Basis, genauso der Leistungswillen der Schüler und die Unterstützung durch die Eltern.
So lebt die Realschule Metzingen mit Ihrem Schulleiter Jürgen Grund schon lange sehr erfolgreich das Modell der Bildungspaten mit Firmen. Alle Interessierten sind herzlich zur Veranstaltung am Dienstag, 11. Februar um 19 Uhr in der Aula der Schönbein-Realschule eingeladen. Oberbürgermeister Dr. Fiedler wird ein Grußwort sprechen.

Lateinamerika trifft das Schwabenland. In der Kaffeerösterei Rudolf wird am Donnerstag, 13. Februar nicht nur Kaffee gemalen. Geschichten und Gedichte aus Lateinamerika treffen auf Schwäbisches. Landestypische Kaffeespezialitäten sowie Leckereien werden in dem rustikalen Ambiente angeboten. Mit Lesung und Musik sorgen Luis Arellano aus Ecuador und Sandra Linsenmayer aus dem Schwabenland für einen unterhaltsamen Abend. 
Los geht’s um 18.30 Uhr. Anmeldung in der Kaffeerösterei Rudolf, Friedrichstraße 26, Metzingen, Telefon 0 71 23/380 69 00 möglich. 

Faschingsprogramm im Familienzentrum. Die Faschingsferien stehen an. Für Kinder die zuhause bleiben, bietet sich wieder ein buntes Programm im Familienzentrum an.  Theaterspielen, Kochen, Spiel und Spaß, Entspannung  und Sport - all das gehört dazu. Mittags stehen die Kids in der Küche und kochen das gemeinsame Mittagessen. Am Freitagnachmittag ist eine kleine Vorführung der Theatergruppe für die Eltern vorgesehen und die kreativen Werke der Kinder können besichtigt werden. Anmeldungen sind noch bis zum 14. Februar bei  Olga Stesel: Tel. 0 71 23/ 92 53 20 oder unter E-Mail: o.stesel@metzingen.de. Die Teilnehmerzahl ist kostenpflichtig und ist begrenzt. Die  Völter-Stiftung fördert das Ganze.                                                        -ew