Für Äthiopien. Nach Auswertung der Weihnachtsspendenaktion des Bäckerhauses Veit im Januar steht fest: Das interne Ziel, das Spendenergebnis des Vorjahres deutlich zu toppen, wurde mehr als erreicht. 8 000 Euro kamen über die Kundenspenden und die Spende des Bäckerhauses Veit selbst zusammen. Unter dem Motto »Wechsel Geld für Sinn« wurden Euro-Münzen und Scheine sowie Fremdwährungsmünzen und –scheine angenommen. Die Gelder kommen dem Child Fund Projekt »Hilfe für 500 Familien in fünfDörfern Äthiopiens« zugute. Antje Becker, Vorständin des Kinderhilfswerks Child Fund mit Sitz in Nürtingen bei der Scheckübergabe im Januar: »Ich bin überwältigt von der Spendenbereitschaft der Veit-Kunden und der Bäckerei Veit und sehr dankbar für das tolle Engagement des Bäckerhauses Veit für unser Äthiopien Projekt.« 

Bürgerdialog zur Grundschule Glems. Ziel ist es über die aktuelle Situation des Schulstandorts Glems und die Schulstruktur in Neuhausen zu informieren und gemeinsam über die zukünftige Entwicklung zu sprechen. Neben den Informationen werden an diesem Abend vor allem der Austausch und der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern im Mittelpunkt stehen. Sowohl Vertreter der Schulleitung als auch des Staatlichen Schulamts und der Stadtverwaltung werden für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen. Der Bürgerdialog findet am Mittwoch, 29. Januar, um 19.30 Uhr in der Otto-Single-Halle in Glems statt. 

Thermalwasser-Tiefenbohrungen von Interesse. Die CMT ist vorbei und alle Beteiligten aus der Region sind längst zurück auf ihren Posten. Rückblickend war auch der Besuch von Minister Wolf am  Stand der Kurverwaltung Bad Urach ein Highlight. Bürgermeister Elmar Rebmann und die stellvertretende  Leiterin der Kurverwaltung,  Sylvie Lemnitz-Eppler, zeigten  dem Minister, der auch für den Bereich Tourismus zuständig ist,  mittels einer Virtual Reality Brille die beeindruckenden Bilder des neuen Projekts Bad Urach 360°. Unter www.badurach360.de taucht der Besucher im wahrsten Sinne des Wortes in die Stadt ein. Wolf zeigte sich von den Aufnahmen sichtlich begeistert und unterhielt sich mit Bürgermeister Rebmann auch noch über den von der Stadt eingereichten Förderantrag beim Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes über Thermalwasser-Tiefenbohrungen, durch welche eine weitere Thermalwasserquelle erschlossen und ein Nahwärmenetz aufgebaut werden soll.

Ermstaler Gründertreffen. Bereits zum siebten Mal treffen sich Gründerinnen und Gründer aus dem Ermstal – und natürlich auch solche, die es werden wollen – zum gegenseitigen Austausch. Das Treffen findet am Mittwoch, 29. Januar um 18.30 Uhr statt.  Gastgeberin ist diesmal Dorte Schetter von Dorte´s Marzipan Atelier in der Reutlinger Straße 26 in Metzingen. Dorte Schetter wurde als erste Gründerin vor vielen Jahren von Dorothee Wörner, der städtischen Wirtschaftsförderin, betreut. Heute betreibt sie ein Café mit Confiserie und Chocolaterie, ist weit über die Stadt und die Region bekannt und wurde bereits mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt. Beim Ermstaler Gründertreffen wird sie über ihren Start als Gründerin in der Sieben-Keltern-Stadt berichten. Danach geht es ans Netzwerken.  Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung bei Dorothee Wörner per E-Mail unter d.woerner@metzingen.de wird gebeten. 

»Kächeles« ausverkauft. Die KulturMomente-Veranstaltung von den »Kächeles« mit ihrem Programm »Floischkäs & Champagner«am Freitag, 
7. Februar 2020 im Haus des Gastes in Bad Urach ist ausverkauft.                                                 -ew/pi