Was passiert mit Gemeindehaus? Vergangenen Sonntag war der Abschlussgottesdienst für Pfarrer Andreas Stiegler. Der Geistliche, der 13 Jahre lang in Metzingen seine »Schäfchen« betreute, geht ins Nachbardekanat nach Nürtingen. Stiegler war zuständig für die Gemeindemitglieder im Neugreuth. Nach dem Zusammenschluss mit der Friedenskirche, war er zusammen mit Dieter Schott für beide Kirchen das geistliche Oberhaupt. Nun droht wieder eine Vakanz, denn erst seit wenigen Tagen ist Schott im Ruhestand. Noch bis zu den Sommerferien garantiert die Kirchengemeinde zwei Mal im Monat einen sonntäglichen Gottesdienst. Doch nicht nur personelle Fragen stellen sich Dekan Michael Karwounopoulos und Pfarrer Albrecht Schäfer.

Bei nur noch 643 Köpfen, die die Kirchengemeinde im Neugreuth zählt, steht das Gemeindezentrum an der Florianstraße zur Disposition. Bereits vor sieben Jahren kamen erste Überlegungen auf, Gebäude und Grundstück zu veräußern. Grund sind die im Verhältnis zur Zahl der Gemeindemitglieder hohen Kosten für den Gebäudeunterhalt. Interessenten gibt es anscheinend wie Pfarrer Schäfer betonte. Angesichts der Tatsache wurde auch die Stelle von Pfarrer Stiegler gestrichen. Besetzt werden muss nun die Stelle für Dieter Schott und eine Pfarrstelle in der Martinskirchengemeinde. Noch völlig offen bleibt, wo die Mitglieder ihre neue Heimat finden, wenn das Gemeindezentrum verkauft wird. Als eine Lösung wird ein sonntäglicher Shuttle-Dienst zur Friedenskirche erwogen. 

Werben für den »Grünen Becher«. Kaffee »to go«. Täglich landen allein im Landkreis Reutlingen über 26 000 Einwegbecher im Müll. Damit diese umweltschädliche Ressourcenvergeudung aufhört, setzt sich die Stadt Metzingen zusammen mit der Klimaschutzagentur und weitere Initiatoren für ein nachhaltiges Pfandbechermodell ein. Deshalb gibt es seit März 2019 Recup, den grünen Pfandbecher.Um auf die Aktion aufmerksam zu machen, gibt es am 13. April einen Infostand auf dem Lindenplatz. Von 10 bis 14 Uhr geben die Klimaschutzagentur und die Stadt bereitwillig Infos rund um das Pfandsystem.                                                                                                                                          –ew