Baumschnittarbeiten. Die Stadt Metzingen wird ab 1. Oktober bis einschließlich März 2019 das »Lichtraumprofil« auf landwirtschaftlichen Hauptwegen auf der Gesamtgemarkung freischneiden. Bei den Arbeiten sollen vorrangig Äste von Bäumen zurückgeschnitten werden, die in landwirtschaftliche Hauptwege hineinragen oder dies in absehbarer Zukunft tun werden. Der anfallende Grünschnitt wird auf den jeweiligen Grundstücken zurückgelassen. Der Rückschnitt wird maschinell durchgeführt. Für etwaige Schäden wird keine Haftung übernommen. Grundstückeigentümer, die ihrer Verkehrssicherungspflicht direkt nachkommen und die Bäume selbst zurückschneiden möchten, können sich bis 28. September 2018 unter nachfolgenden Kontaktdaten melden: Stadt Metzingen, Fachbereich Betriebe, Herr Müller 0 71 23/92 52 58, 0 71 23/925 42 58, E-Mail: e.mueller@metzingen.de. Damit ein Privatgrundstück von den Arbeiten durch die Stadt Metzingen ausgenommen werden kann, teilen Sie bitte die Gemarkung und die Flurstücknummer mit. 

Brodbeck erweitert. Noch ist nicht allzu lang her, dass das Metzinger Straßenbauunternehmen, das in der Römerstraße seinen Sitz hatte, ins Gewerbegebiet am Katzensteig umgezogen ist, wo ein mehrstöckiges Verwaltungsgebäude für sechs Millionen Euro entstanden war. Doch die Expansion bei Brodbeck schreitet weiter fort. Am heutigen Donnerstag befasst sich der Gemeinderat mit Erweiterungsplänen auf der anderen Seite der Maienwaldstraße. Dort in Sulzwiesen 8 ist das so genannte »Dispogebäude« des Lagers 8 der Brodbeck Bau- Verwaltungs GmbH & CO. KG. Hier befinden sich im UG Lagerflächen, im Erdgeschoss Büro, Werkstatt, Magazin und teilweise Lagerflächen. Im ersten Obergeschoss liegen Aufenthalts- und Dispositions-Räume, Umkleiden und Toiletten. Um den aktuell dringenden Bedarf an zusätzlichen Büroflächen am Standort decken zu können, soll das Dispositionsgebäude um ein drittes und viertes Geschoss aufgestockt werden. Hier sollen auf Grund des stetigen Wachstums der Firma am Standort in Metzingen dringend benötigte Büro-, Besprechungs- und Schulungsräume und damit auch weitere Arbeitsplätze entstehen. Die von der vereinfachten Änderung betroffene Fläche liegt im Gewerbegebiet Katzensteig südwestlich von Metzingen. Das Plangebiet liegt im Geltungsbereich des rechtskräftigen Bebauungsplans »Ziegelhütte« aus dem Jahr 1982. Durch die Änderung soll lediglich die »Knödellinie« (die zeichnerische Abgrenzung zwischen unterschiedlichen Nutzungen innerhalb von Bebauungsplänen) in einem geringen Umfang verschoben werden. Da das Gelände Brodbeck gehört, planungsrechtlich nichts dagegen spricht, auch keine zusätzlichen Flächen versiegelt werden, ist die Zustimmung durch die Räte eher Formsache.

Neuer Kämmerer. Vor einer Woche hatte er seinen ersten großen Auftritt: Die Rede ist von Manuel Beck, neuer Kämmerer in Riederich. Am 19. September tagte der Gemeinderat in seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause und Beck lieferte den Quartalsbericht für die Gemeindefnanzen. Im Amt ist der 29-Jährige bereits seit August. Also etwas Zeit, um sich einzuarbeiten. Für Leute, denen das Finanzwesen nicht gerade nahesteht, klingt Becks Aussage von einer spannenden Herausforderung eher ungewöhnlich. Beck hat ein Studium zum gehobenen Verwaltungsdienst abgeschlossen. Nach dem Bachelor begann er im Jahr 2013 seine Berufslaufbahn bei der Stadt Reutlingen als Sachbearbeiter in der Kämmerei. Bis 2017 fungierte er zudem als Dozent an der Verwaltungsschule Pfullingen. Stets war jedoch der Gedanke da, einen Job als Kämmerer zu bekommen. Der gebürtige Owener wohnt mit seiner Frau in Nürtingen und da kam die Riedericher Kämmerer-Stellenausschreibung im Staatsanzeiger wie gerufen. Manuel Beck löst damit Denis Bräunle, der bisher diese Stelle innehatte. In seiner Freizeit ist Beck in Owen im Posaunenchor des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM) engagiert. Er spielt dort Trompete.                                               –ber