Uraca wächst. Im 125. Jahr ihres Bestehens hat die Uraca Pumpenfabrik einen Zukauf zur Zukunftssicherung getätigt. Am 24. September kaufte das Bad Uracher Traditionsunternehmen die Dynajet GmbH aus Nürtingen. Die Akquisition bedeutet eine Win-Win-Situation für beide Un-ternehmen: »Unsere Produktportfolios ergänzen sich ausgezeichnet«, äußert sich Gunter Stöhr, Geschäftsführer der URACA. Gemeinsam setzen beide Firmen einen neuen Maßstab und bieten ein Produktspektrum von mobilen Hochdruck-rei-nigungsaggregaten ab 150 bar bis hin zu High-End Anlagen im Ultrahochdruckbereich. »Wir schaffen damit weitere Voraussetzungen, langfristig er-folgreich im Markt der Höchstdruckreinigung zu agieren.«, so Stöhr weiter. Dynajet bleibt unter URACA als eigenständige Marke erhalten. Die Dynajet-Mitarbeiter werden auch in Zukunft in der Unternehmenszentrale in Nürtingen die be-währten Wasserhochdruckreiniger entwickeln und fertigen. Die Kunden profitieren von der gebündelten Lösungskompetenz beider Unternehmen. Andreas Fellmann, Geschäftsführer von Dynjaet, freut sich sehr: »Durch Uraca erhält Dynajet ein enormes Entwicklungs- und Innovati-onspotenzial. Damit werden wir unseren Kunden ein erweitertes Produktspektrum und neue An-wendungen bieten.« Mit dem Erwerb von Dynajet baut der deutsche Pumpenhersteller mit 125-jähriger Geschichte seine Marktposition in der Reinigungstechnik weiter aus. Das unabhängige, mittelständische Unternehmen beschäftigt heute rund 330 Mitarbeiter, davon 21 Auszubildende. Der Umsatz liegt bei circa 70 Millionen Euro, der Exportanteil beträgt mehr als 70 Prozent. Uraca-Pumpen werden in nahezu allen Industrieberei-chen eingesetzt, insbesondere aber in chemi-schen und petrochemischen Industriezweigen sowie in der Schwerindustrie.

VHS zertifiziert. Geprüfte Qualität in Form einer Urkunde wurde jetzt der Volkshochschule Bad Urach-Münsingen attestiert. Die Bad Uracher spielen damit eine gewisse Vorreiterrolle in Baden-Württemberg, denn der VHS-Verband verlangt von seinen 169 Bildungseinrichtungen die Einrichtung eines Qualitätsmanagements erst bis zum Jahr 2022. Ein halbes Jahr lang arbeitete die VHS auf den Zertifizierungsprozess hin, betonte VHS-Leiter Martin Hikel. Bessere Dienstleistungen anzubieten, ist das eine Ziel, aber auch die Optimierung der inneren Strukturen, Abläufe und Kommunikationsprozesse gehört dazu. Außerdem wurde ein Beschwerdemanagement installiert. Zur Überprüfung stand außerdem die Qualifikation der rund 300 Dozenten und sieben fest angestellten Mitarbeiter. Zur Übergabe der Urkunde an die VHS kam Jürgen Scheiwein vorbei, der Bereichsleiter Bildung bei der Zulassungsstelle Quacert ist. Die Zertifizierung ist fünf Jahre lang gültig und muss dann wieder erneuert werden.

Doppelter Grund zum Feiern. Gleich zwei Gründe zu Feiern gab es jüngst in der Dettinger Verwaltung. Seit nunmehr 40 Jahren ist Peter Bily im öffentlichen Dienst beschäftigt. Sein Kollege Matthias Haas wurde zum stellvertretenden Leiter der Finanzverwaltung ernannt. Bürgermeister Michael Hillert hatte aus diesem Grund zu einer kleinen Feierstunde eingeladen und bedankte sich zum einem bei Peter Bily als »Herr« über die Liegenschaften für seine geleistete Arbeit, die stets gewissenhaft und sehr souverän erledigt von diesem erledigt worden sei. Seinen Dienst begann Bily 1978 in der Ratsschreiberei. Über eine Tätigkeit in der Bauverwaltung und dem Baurechtsamt wurde Peter Bily 2004 zum Sachgebietsleiter Liegenschaftsamt befördert. Zudem wurde ihm die Geschäftsführung der Kommunalen Wohnungsbau GmbH übertragen. Mit Wirkung vom 1. November diesen Jahres wird Peter Bily ein Altersteilzeitmodell antreten. Matthias Haas, der wie Bily ebenfalls schon sehr lange in der Finanzverwaltung als Leiter des Steueramtes und bei der Umstellung zum neuen kommunalen Haushaltsrecht aktiv ist, hat nun zum 1. Oktober die stellvertretende Leitung der Finanzverwaltung übernommen. Michael Hillert freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenar-beit mit den erfahrenen Kollegen, da im Bereich der Liegenschaftsverwaltung große Aufgaben zu bewältigen seien.                                                                                                                                                                                            –ber