Schäferlauf wirft Schatten voraus. Noch sind es ein paar Wochen bis der Schäferlauf vom 19. bis 22. Juli die Stadt und die ganze Region in seinen Bann zieht. Doch bereits jetzt können Schäferlauffans, die nicht mehr warten wollen in Vorfreude schwelgen. In der Entdeckerwelt in der Bismarckstraße 21 gibt es T-Shirts, Baseball-Kappen, Regenschirme und vieles mehr rund um das beliebte Heimatfest zu kaufen. Auch die Schäferlaufmusik auf CD ist dort erhältlich. Wen schon jetzt der Durst nach süffigem Schäferlaufbier umtreibt, der muss sich nur noch bis Samstag, 29. Juni, gedulden. Dann findet die Präsentation des diesjährigen Schäferlaufbiers auf dem Marktplatz statt. Ab 11 Uhr geht es vor dem Rathaus um die neuste Bierkreation von Zwiefalter Klosterbräu zum Bad Uracher Traditionsfest. Ein weiteres Highlight zur Einstimmung startet ab 9. Juli. Die Stadt bietet in diesem Jahr erstmals Musikkapellen, Gesangvereinen, Schulen und Musikgruppen die Möglichkeit, sich auf der Schäferlauf-Bühne zu präsentieren. Bis zum 18. Juli gibt es dann jeden Abend ab 19 Uhr die Gelegenheit die Bühne für öffentliche Proben, Platzkonzerte oder Ständchen zu nutzen.

Schicke Stelen. Vor dem Rathaus, in der Schönbeinstraße und an vielen weiteren Stellen stehen sie bereits, die nagelneuen, dunkelroten Wegweiser: Die Stadt hat es sich zur Aufgabe gemacht ihre Leit- und Orientierungsstelen, die dazu dienen sollen Nicht-Ortskundige schneller an ihr Ziel zu führen, zu erneuern. Also vor allem diejenigen, die am Bahnhof ankommen und von dort aus in die Innenstadt und zum Lindenplatz und wieder zurück zum Bahnhof möchten. »Die alten Stelen haben bereits über 15 Jahre auf dem Buckel. Entsprechend verblasst war bereits die Farbe und veraltet die Informationen. Wir wollten etwas neues, auffälligeres, das für die Menschen gut sichtbar ist«, so Dorothee Wörner von der Metzinger Wirtschaftsförderung. Zusammen mit dem Büro Brucklacher für Visuelle Kommunikation wurde rund ein Jahr lang getüftelt und geplant. Doch nicht nur die 14 langen Stelen wuren ausgetauscht, sondern auch die vier großen, rechteckigen mit den Stadtplänen, die sich am Kelternplatz, vor dem Rathaus, am Bahnhof und bei der Martinskirche befinden.                                     –ew/ber