REUTLINGEN. 40 Projekte gingen ins Rennen. Sieben davon kamen in die engere Auswahl. In einer Online-Abstimmung wurden nun die drei Sieger der Fan-Aktion Reutlingen »Käpsele gesucht« gekürt. Insgesamt wurden 5.200 Stimmen abgegeben. Die Verantwortlichen der Stadt waren mit der Beteiligung sehr zufrieden. Gesucht wurden die besten Ideen und Projekte, die Reutlingen schöner und besser machen sollen. Neben einem Finanzplan und Angaben über die Umsetzung mussten die Projekte zudem mindestens in eine der drei Kategorien passen - schöne Landschaft und attraktive Lage, starker Wirtschaftsstandort oder Reutlingen als entspannte Einkaufsstadt. Die drei Gewinner und ihre Ideen wurden nun von Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch der Öffentlichkeit vorgestellt.

1. Platz: Connect! Festival

Den Sieg mit knackigen 1265 Stimmen konnten die Mädels und Jungs von connect! e.V. einfahren. Mit ihrem gleichnamigen Festival wollen sie Gaukler, Jongleure, Traumtänzer und sonstige Besucher nach Reutlingen locken, die vorzugsweise drei Tage lang zu Klängen handgemachter und elektronischer Musik zappeln, tanzen und einfach nur harmonisch nebeneinander existieren. Unter anderem sollen auch zahlreiche Workshops und Theateraufführungen angeboten werden. Genauer Termin und Ort stehen allerdings noch nicht fest - geplant ist es auf jeden Fall fürs nächste Jahr.

2. Platz: Textilmesse Neckar-Alb

Mit 659 Stimmen entschieden die Reutlinger, die Vergangenheit wieder aufleben zu lassen. Eine Messe für die Stadt mit dem »textilen Herz« - das möchten Prof. Dr. Matthias Freise von der Hochschule Reutlingen und Clara Schäfer von der Firma solutioncube GmbH zusammen mit dem Verein »Köpfe für Reutlingen« realisieren. Geplant ist die Textilmesse am 1. und 2. Mai 2020. Die Stadthalle ist hierfür schon gebucht. Der Eintrittspreis soll voraussichtlich unter 5 Euro liegen.

3. Platz: Street Piano

585 Stimmen waren dafür, mehr Kultur auf die Straßen Reutlingens zu bringen. Das geschieht jetzt in Form eines Pianos, dass sich regelmäßig auf Reutlingens Plätzen herumtreibt und bespielt werden darf. Ins Leben gerufen wird das »Street Piano« vom »Netzwerk Kultur Reutlingen e.V.«, die schon seit 2007 die Kultur-Nacht in der Achalmstadt organisieren. Seine Tasten stellt das urbane Instrument den Reutlingern nun schon bald zur Verfügung - wenn das Wetter mitmacht. Alle Gewinner bekommen 5 000 Euro für ihr Projekt zur Verfügung gestellt. Die Ideen, die es nicht ganz aufs Treppchen geschafft haben sollen aber nicht vergessen sein, so das Ansinnen der Stadtverwaltung. Denn von guten Ideen kann man doch eigentlich gar nicht zu viele haben.                                                                                                                                                                                              –boe