TÜBINGEN. Basketbälle fliegen durch die Luft, Stimmen und Musik schallen durch den Anlagenpark. Die erste Aktion zur Jugendbeteiligung bei der Umgestaltung des Europaplatzes und Anlagenparks hat gestartet. »Wir wollen die Jugendlichen an diesem Projekt beteiligen, weil vor allem sie davon betroffen sind. Es gibt drei Gymnasien in Nähe des Parks, und auch sonst ist das hier ein beliebter Aufenthaltsort«, erklärt Jenna Finkbeiner, Assistenz der Projektleitung ZOB Europaplatz.

Zwei Jahre Planung

Schon seit über zwei Jahren ist der Umbau in Planung und soll 2020 fertiggestellt werden. Zusammen mit dem Jugendcafé und der mobilen Jugendarbeit will die Projektleitung in der folgenden Woche weitere Direktumfragen im Park und einen großen Projekttag für Jugendliche von 12 bis 28 Jahren umsetzen. Mit der mobilen Basketballanlage, angefertigt von der Stuttgarter Agentur »Umschichten«, sollen Jugendliche auf die Aktionen aufmerksam gemacht werden. »Schon vor einem Jahr haben wir eine ’Schaustelle’ an den Tübinger Busbahnhof gebaut. Die dort gelagerten Balken werden im Laufe der nächsten Monate benutzt, um verschiedene Modelle für den Park anzufertigen. Wir bauen damit dann 1:1 das nach, was die Jugendlichen uns am Planungstag mit Modellen bauen, beziehungsweise materialisieren ihre Ideen«, erklärt der Künstler Peter Weigand von der Stuttgarter Agentur »Umschichten«.

Außerdem befindet sich ein Briefkasten für Ideen und Anregungen an der Schaustelle. »Der Planungstag am kommenden Samstag ist für uns sehr wichtig, denn hier können die Jugendlichen sich direkt äußern und Ideen weiterzudenken. Natürlich hoffen wir, dass viele kommen«, so Finkbeiner. Wer sich sonst einbringen möchte, kann die Online-Befragung nutzen unter: www.tuebingen.de/europaplatz und www.umfrageonline.com/s/jugendumfrage