TÜBINGEN. Der Verein Pro RegioStadtbahn e.V. ergänzt den Reigen städtischer Veranstaltungen zur Innenstadtstrecke mit einem Info-Abend: Mittwoch, 14. November, 20 Uhr im Technischen Rathaus, Großer Sitzungssaal, 4. Stock. Dipl.-Ing. Andreas Berk, Stadtbahn-Experte, geht auf die besonderen Fragen ein, die kritische Tübingerinnen und Tübinger in den vergangenen Wochen gestellt haben: Wechseln Pendler tatsächlich vom Pkw zur Bahn? Wie vertragen sich Radler und Stadtbahn-Gleise? Unterscheidet sich Tübingen von anderen Städten mit Tram? Ist die Stadt dafür zu klein? Was wird aus den Busverbindungen? Ist die Kostenentwicklung wirklich kalkulierbar? Kann die Bauzeit verträglich gestaltet werden? Und: Ist so eine RegioStadtbahn tatsächlich eine moderne Lösung für die Zukunft?

Andreas Berk ist Stadtbahn-Experte, er war unter anderem Projektleiter der Innenstadtstrecke bei der Stadtbahn Heilbronn und ist heute Senior Projektleiter bei den Basler Verkehrs-Betrieben BVB und Responsable Sécurité Tram 3-France sowie stv. Betriebsleiter Straßenbahn Weil am Rhein. Er steht Rede und Antwort, ebenso wie die Fachleute aus dem Förderverein Pro RegioStadtbahn.                                                                             –tw