DETTINGEN. Wer das Dettinger Frühlingserwachen kennt, weiß, dass es jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. Dieses Jahr geht’s ganz und gar märchenhaft zu. Nein, Dettingens Bürgermeister Michael Hillert tritt nicht als Froschkönig auf, aber am Sonntag, 14. April werden viele Utensilien aus der Märchenwelt zu sehen sein. Die Grimmschen Brüder hätten sicher ihre Freude dran gehabt. Dr. Rolf Hägele ist gespannt darauf, wie sich der Marktplatz in einen Märchengarten verwandeln wird. Der Chef des ortsansässigen Gewerbevereins gibt vorab schon mal einige Details preis. Märchenhafte Requisiten soweit das Auge reicht warten auf die Besucher. Und falls Frau Holle dem Ganzen wohlgesonnen ist, dürfte auch mit märchenhaftem Wetter zurechnen sein. 

Die große Showbühne

Die kleinen Programmteilnehmer sind schon alle ganz aufgeregt, geht es doch am Sonntag vor großem Publikum auf die Marktplatz-Bühne. Beginn ist um 11 Uhr. Die Kids vom Projekt »Gesunde Gemeinde« sind mit dem Theaterprojekt »Zeit(T)räume« um 12.30 Uhr dran. Regine Rieß und Ursula Haas vom Organisationsteam lassen wissen, dass erstmals auch Heide Vernalis mit Orientalischem Tanz dabei ist. Drei Gruppen des TSV, die Kids Dance der Tanzschule Werz und die Rope Skipping sind mit dabei. Gegen 17 Uhr ist die Preisverleihung der »Goißkopf-Tour« und der »Märchenrallye«.

Haselruten-Schnitzkunst und Foto-Box

Beides ist im Bürgerhaus möglich. Die Kinder können aus Haselruten kleine Zwerge schnitzen und bemalen. Im Saal steht eine Fotobox die märchenhafte Schnappschüsse garantiert. Kaffee und Kuchen gibt’s natürlich auch.

Ostalgie, Ausfahrt, Abschied und ein besonderer Spielplatz 

Zwischen Rathaus und Uhlandschule liegen bekanntlich zwei Plätze. Auf dem einen zeigen fünf verschiedene Firmen landschaftliches Gerät jeglicher Art. Auf dem Uhlandhof dreht sich diesmal alles um Schwalbe, Habicht, Sperber und Star. Um was? Ja richtig gehört: Die gefiederten Freunde sind allerdings Mopeds, die zu DDR-Zeiten einen hohen Stellenwert hatten - kein Wunder, war doch kaum ein »Normal-Bürger« im Besitz eines Autoführerscheins. Für Rudi Wurster ein Phänomen. Der Organisator freut sich über die hohe Resonanz die das »Ostalgie«-Thema mit sich bringt. Wer bei den Goißkopf-Motorradtouren mitmachen will, hat verschiedene Möglichkeiten. Die Ausfahrt startet um 12 Uhr und führt die Teilnehmer rings um Dettingen oder auf die Alb. Jeder der im Besitz eines Führerscheins ist kann daran teilzunehmen, egal wie viele PS das Zweirad hat. Es sind drei verschiedene Touren geplant.

»Bye, Bye Uhlandschule« heißt es nach über 100 Jahren. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge geht es ein letztes Mal durchs ehrwürdige Schulgemäuer. Die Räumlichkeiten stehen in der Zeit von 11.30 bis 14 Uhr offen. Ein weiteres Highlight ist der Mehrgenerationen-Spielplatz an der Uhlandschule. Dort haben sich Ehrenamtliche aus Dettingen Gedanken darüber gemacht, wie die Kids gesünder durchs Leben kommen können. Mit Bewegungsfeldern, Hinweistafeln, Senioren-Trimmgeräten und Bewegungsparcours werden Anleitungen zum selbstständigen Üben und Ausprobieren gegeben. Beim Frühlingerwachen gibt es am Spielplatz einen Marktstand mit weiteren Informationen und Übungsmöglichkeiten. 

Offene Geschäfte und offenes Heimatmuseum 

Für die Shoppingfreunde unter den Besuchern besteht die Möglichkeit zum Einkauf von 12 bis Uhr. Für die Freunde Walter Ellwangers bietet das Heimatmuseum eine Ausstellung. Geöffnet ist von 13 bis 17 Uhr.                                                                                              –pi