REUTLINGEN. Ein Richtfest zu feiern ist immer eine feine Sache, vor allem dann, wenn der Bau im Zeitplan liegt und keine unvorhergesehenen Dinge geschehen. Im Kindergarten Humboldtstraße 3 sind diese Kriterien bislang erfüllt und dementsprechend wurde vergangenen Donnerstag gefeiert. Seit Baubeginn im Januar diesen Jahres lief alles nach Plan, wenngleich der strenge Winter ein wenig Anlass zur Sorge gab, wie Sebastian Krieg, einer aus der s3 Architektengruppe aus Metzingen, anmerkte. Im Nachhinein spielt jedoch diese Herausforderung keine Rolle mehr, denn der Zeitplan geriet nicht außer Kontrolle. Nach Ostern geht’s an den Innenausbau und die Bestandsarbeiten am alten Gebäude, denn der »alte Kubus« ist fester Bestandteil des kompletten Ensembles. Joachim Haas, der Leiter des Sozialamtes der Stadt Reutlingen, rechnet mit der geplanten Fertigstellung respektive dem Übergabetermin Ende September.

Einen Monat später ist ein großes Einweihungsfest geplant. Darauf freut sich schon Jutta Kaiser. Die Einrichtungsleiterin ist immer wieder aufs Neue fasziniert wie alte Wände einen neuen Charakter erhalten. Waren doch früher die Räumlichkeiten sehr beengt, so können sie und ihre acht Kolleginnen bald zusätzlich einen kompletten Bewegungsraum und einen separaten Frühstücksraum nutzen.
Mehr Nutzfläche bedeutet aber auch zeitgleich mehr Kinder. Und die verdoppeln sich: Von 44 auf 88 Kinder, von zwei auf vier Gruppen mit elternfreundlichen Öffnungszeiten. Künftig wird der Kindergarten sechs Stunden durchgehend geöffnet sein. »Das bietet den Müttern oder auch Vätern, die in Teilzeit arbeiten, viel mehr Möglichkeiten«, so Jutta Kaiser. Zweifelsohne braucht es künftig auch mehr und vor allem geeignetes Personal. »Da habe ich keine Bedenken, dass qualifiziertes Personal gefunden wird«, sagt Kaiser mit einem Lächeln im Gesicht. Die Kinder und das Team fiebern den Herbst mit Spannung entgegen. Dann gehört die Interimseinrichtung in der Marie-Curie-Straße, der Vergangenheit an.

Städtischer Masterplan

Bekanntermaßen fehlen in Reutlingen jede Menge Kindergartenplätze. Deshalb wurde im Zuge der Bedarfsplanung im Juni 2016 beschlossen, bis 2020 im über dreijährigen Bereich insgesamt 450 neue Plätze zu schaffen – ein Mammutprojekt. Die Erweiterung des Kindergartens in der Humboldtstraße 3 segnete der Gemeinderat am 27. April 2017. Voraussetzung dafür war die Reutlinger Familienoffensive, die für den Bezirk Römerschanze, Voller Brunnen, Storlach einen Mehrbedarf von 44 Plätzen aufzeigte. Die Kosten für die Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen belaufen sich auf 1,745 Millionen Euro. Die am Bau beteiligten Firmen kommen ausschließlich aus der Region.                                                                                                                                                                                              –pi