Mit dem kleinen Metzingen ist das schon so eine Sache: Eigentlich steht es im Schatten der Großstadt Reutlingen und erst recht hinter der Landeshauptstadt.
Im Ausland kennt man die kleinste Metropole der Welt aber oft besser, als die wesentlich größeren Nachbarn. Klar, die Outletcity ist das internationale Zugpferd. Mehr als 3,5 Millionen Besucher sprechen eine klare Sprache und es ist deshalb auch verständlich, dass insbesondere in Reutlingen der Metzinger Erfolg überaus kritisch beäugt wird.
Da dürfte es Oberbürgermeisterin Barabara Bosch vermutlich gar nicht gefallen, dass sich die Outlet-City Metzingen als das Factory-Outlet-Center (FOC) mit den zufriedensten Mietern in Deutschland fühlen darf. Es bekam beim Factory Outlet Centre Performance Report Europe 2015 die beste Durchschnittsnote (1,57). Metzingen wurde erstmals in das Befragungsportfolio aufgenommen. Europaweit steht es mit seiner Note auf Platz 3. In Deutschland folgen The Style Outlets in Zweibrücken (1,98) und das Ingolstadt Village (2,03). Die besten Noten aller europäischen Outlets bekam Roermond (1,32) in den Niederlanden. An der achten Auflage der Befragung, die von der deutschen Firma ecostra und der französischen Firma magdus durchgeführt wird, beteiligten sich 90 internationale Markenhersteller mit zusammen 125 Marken, die Mieter in europäischen FOCs sind. 
Die Befragung fördert auch zutage, dass das Interesse der Hersteller an sogenannten City-Outlet-Centern (Umwandlung leer stehender Geschäfte in historischen Ortskernen in Outlet-Läden) noch nicht gerade überwältigend ist. Großes oder sehr großes Interesse an diesem Immobilientyp haben nur knapp 19 Prozent. Rund ein Drittel gab immerhin an, moderates Interesse zu haben.
Das erste europäische City-Outlet hat 2014 in Bad Münstereifel eröffnet. Nach Angaben von ecostra-Chef Joachim Will sind derzeit mindestens zehn City-Outlets hierzulande geplant. Dazu zählt beispielsweise die Idee, das Einkaufszentrum Clemens-Galerien in Solingen in einen Billigverkauf von Markenherstellern umzuwandeln. Verständlich also auch, dass die Betreiber der Metzinger Outletcity alles daran setzen, weiterhin ganz vorne zu stehen. In anderen Bundesländern werden Investitionen in Millionenhöhe auch nicht boykottiert, wie das in Metzingen gerade der Fall ist.

Es steht aber außer Frage, dass vom Metzinger Modell alle profitieren: Die Bürger durch eine Innenstadt, in der investiert wird und die vor Leben pulsiert, aber auch die Kunden und nicht zuletzt Betreiber und Geschäfte.