BAD URACH. Neue Wege einschlagen und gleichzeitig bewährt-erfolgreiche Pfade weiter verfolgen: Mit einem Mix aus experimenteller Elementen und traditionellen Liederabenden punkten die Macher der Herbstlichen Musiktage (HMT). Das zeigt jedenfalls der Vorverkauf: »Wir haben ein neues Publikum erreicht«, freut sich HMT-Organisator Thomas Braun. Von einem Glücksfall spricht der musikalische Leiter Florian Prey hinsichtlich der Verpflichtung des STEGREIF.orchester Berlin: Die jungen Musiker werden am Montag, 1. Oktober, 19.30 Uhr, in der Bad Uracher Festhalle bei ihrem STEGREIF.Konzert Brahms auf ungewöhnliche Art interpretieren, rekomponieren und unkonventionell präsentieren – die klassische Bestuhlung ist aufgehoben, die Musiker laufen zum Teil barfuß durchs Publikum und es wird mit Nebelmaschinen gearbeitet. Bürgermeister Elmar Rebmann jedenfalls erwartet überraschendes: »Die streuen auch mal eine Salsa ein«, hat er sich sagen lassen.

Der Bekanntheitsgrad des etwas anderen Orchesters steigt derzeit. In der Liga der weltweiten bekannten Musiker ist Percussionist Martin Grubinger Junior inzwischen längst angekommen – am Sonntag, 30. September gastiert er in der Reutlinger Stadthalle. Ins Programm der Herbstlichen Musiktage halten erstmals Schlager Einzug: »Liebe ist ein seltsames Spiel« heißt es am Mittwoch, 3. Oktober, 11 Uhr, im Bürgersaal der Schloßmühle bei einer Matinee: Sängerin Julia von Miller, Frederic Hollay (Klavier) und Schauspieler Anatol Regnier werden Lyrik von Goethe, Wedekind, Brecht und Kästner mit Schlagern und Chansons kombinieren. Prägendes Element der Herbstlichen Musiktage wird bei allen Neuerungen das Kunstlied bleiben, am Montag, 2. Oktober steht um 19.30 Uhr in der Dürnitz des Residenzschlosses ein Liederabend mit dem Chambert Choir of Europe sowie den Solisten Brigitte Gellert (Sopran) und Bariton Florian Prey auf dem Programm. Morten Lauridsen, ein in den USA sehr bekannter und mehrfach ausgezeichneter Komponist für Chorliteratur, wird in Bad Urach seine Werke am Klavier begleiten. Die musikalische Vielfalt des Programms spiegelt sich in dem diesjährigen offen gehaltenen Motto »Klangerfühlt« wider, die diesjährigen Herbstlichen Musiktage enden am Freitag, 5, Oktober mit einem Kirchenkonzert. Los geht’s am Samstag, 29. September, 20 Uhr in der Festhalle, den Eröffnungsabend gestalten das Aliage Quintett und Franz Alt. Der Journalist und Buchautor spricht über »Lust auf Zukunft –_ wie wir die Wende schaffen werden.« Die HMT-Organisatoren haben sie mit ihrem Mut neue Wege zu gehen, anders als von Pessimisten vorausgesagt sterbe laut Thomas Braun das Publikum des Festivals nicht aus. Ein Verjüngungsprozess der vor den Akteuren nicht Halt macht: Mit Paula Jeckstadt nimmt eine junge Bad Uracherin Sängerin am diesjährigen Meisterkurs teil.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      –oec