REUTLINGEN/METZINGEN. Die Handwerkskammer Reutlingen hat Seval Aydin aus Reutlingen im Dezember als »Lehrling des Monats« ausgezeichnet. Die 23-Jährige wird bei Laraia Hairlive in Reutlingen im zweiten Lehrjahr zur Friseurin ausgebildet. Ihre Urkunde und das Geldpräsent erhielt sie von Präsident Harald Herrmann und Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert während der Abschlussfeier des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks in der Stadthalle Metzingen.

Entgegen dem Trend auf eine weiterführende Schule zu gehen, entschied sich Seval Aydin nach ihrer Fachhochschulreife für einen anderen Weg. Bei einem Fotoshooting des Laraia Hairlive-Teams in Berlin, bei dem sie hinter die Kulissen blicken durfte und einem anschließenden Praktikum bei Roberto Laraia war für Seval Aydin die Begeisterung für den Beruf geweckt: »Ich wusste gar nicht, wie kreativ der Friseurberuf ist, wie verschieden die Styling-Möglichkeiten sind, wie sehr doch Trends der Modemessen weltweit die Friseurarbeit beeinflussen«, erzählt die Auszubildende. »Ich kann für mich sagen, dass ich absolut meinen Traumberuf gefunden habe«. Und für diesen kniet sie sich auch richtig rein. Berufsschule, Überbetriebliche Ausbildung, Verhalten, Mitarbeit - überall bekommt sie die Note 1. 

Für ihren Ausbilder Roberto Laraia ist klar, dass seine Auszubildende ein unglaubliches Talent für den Beruf mitbringt: »Wir alle hier unterstützen sie mit allen Kräften. Neben ihrer enormen fachlichen Kompetenz ist sie zudem ein wahrer Teamplayer, ist zuverlässig, pünktlich, kommt bei den Kunden sehr gut an, ist fleißig und ordentlich, was für unseren Beruf sehr wichtig ist.« Da Seval Aydin in den letzten Monaten eine bemerkenswerte fachliche Entwicklung gemacht hat, darf sie in naher Zukunft an den Landes- und Bundeswettkämpfen des Friseurverbands teilnehmen. »Ich bin zwar schon aufgeregt, weiß aber, was ich kann und weiß auch, dass ich in Herrn Laraia einen exzellenten Meister und Ausbilder habe, der auch selbst schon Landes- und Bundessieger und sogar Weltmeister der Friseure war«, so Aydin. In ihrer Freizeit sucht die junge Reutlingerin im Sport den Ausgleich. Der Kampfsport hat es ihr besonders angetan. Und der regelmäßige Gang ins Fitnessstudio muss ebenso sein, wie die Lateinamerikanischen Tanzstunden. »Letztendlich freue ich mich aber immer, wenn ich nach dem Wochenende in meinen Ausbildungsbetrieb zurückkehren und Neues lernen kann«, berichtet Seval Aydin. 

Harald Herrmann, Präsident der Handwerkskammer Reutlingen, und Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert wiesen bei der Feierstunde in Metzingen darauf hin, dass der Betrieb immer ein gehöriges Stück zur guten Ausbildungsleistung mit beitrage. Mit der Auszeichnung zum »Lehrling des Monats«, so Herrmann weiter, solle aber auch der Vorbildcharakter von jungen Erwachsenen hervorgehoben werden. »Schön wäre es, wenn auf diesem Weg ein Ansporn für andere geschaffen werden könnte, eine Ausbildung im Handwerk zu beginnen.«     

Zur Auszeichnung »Lehrling des Monats«

Die Auszeichnung wird seit Dezember 2014 vergeben. Vorgeschlagen werden können solche Auszubildende, die sich durch besonders gute Leistungen im Betrieb, in der Berufsschule und auch in der überbetrieblichen Ausbildung sowie ganz allgemein durch Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit, Kundenorientierung, Teamfähigkeit und Belastbarkeit auszeichnen. Besonders gewürdigt werden kann darüber hinaus beispielsweise auch ein über die Ausbildung hinausgehendes ehrenamtliches Engagement. Kurzum: Gesucht werden junge Persönlichkeiten, die in besonderer Weise geeignet sind, Vorbild für andere Lehrlinge und »Werbeträger« für eine handwerkliche Ausbildung zu sein. Im Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen werden von den über 13 600 Handwerksbetrieben zurzeit rund 5 000 Lehrlinge ausgebildet.                  –rw