NEUHAUSEN/PFULLINGEN. Freud und Leid beim Auftakt in die Dritte Liga der beiden Handballteams aus der Region. Der TV Neuhausen startete mit einem deutlichen Auswärtssieg runderneuert in die neue Runde. Der VfL Pfullingen begann brillant und kam dann aus jugendlichem Leichtsinn heraus unter die Räder. Zu Beginn brannten die Echaztaler in der Kurt-App-Halle vor heimischem Publikum ein Feuerwerk an Handballkunst ab. 6:2 führte das Team von Till Fernow gegen Titelaspirant SG Nußloch. Doch dann hielt Bruder Leichtfuß Einzug und die junge Truppe verlor die Bälle und mit ihnen die Ordnung: So hieß es am Ende 24:32 gegen den VfL. Die Aufgaben werden nicht leichter. Am Samstag, 9. September, gastieren die Pfullinger beim TGS Pforzheim, Anpfiff, 19 Uhr.
Der TV Neuhausen dagegen feierte einen tollen Einstand nach dem Abstieg aus der Zweiten Liga mit einem fast komplett
neuen Team. Die Mannschaft von Anel Mahmutefendic gewann beim HC Oppenweiler Backnang mit 28:22 (12:11). Der Trainer freute sich, dass seine Mannen vieles umgesetzt haben, was sie sich vorgenommen haben. Zum ersten Heimspiel in der neuen Saison erwartet der TVN am morgigen Freitag in der Hofbühlhalle den HBW Weilstetten-Balingen II, 20 Uhr. –diet