SONNENBÜHL. Die Erste Herrenmannschaft des Golfklubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. zeigte beim Heimwettkampf der DGL-Landesliga Süd Gruppe 8 eine gute Form. Zum Wettkampf angereist kamen die besten Golfer der Klubs aus Haghof, Sigmaringen, Hechingen und Marhördt. Die Sonnenbühler belegten am Ende Rang 2 in der Tageswertung. Damit war schon vor dem letzten Spieltag der Abstand auf einen Abstiegsplatz schon so groß, dass die Sonnenbühler den Klassenerhalt bereits da feiern durften. Auf der Anlage des Golfklubs Marhördt erwartete die Heimmannschaft neben Reutlingen die Teams der Golfklubs Haghof, Hechingen-Hohenzollern und Sigmaringen Zollern-Alb. Am Ende belegten die Mannen von der Schwäbischen Alb einen sehr guten geteilten 2. Rang in der Tageswertung.


Erstmals bei Reutlingen-Sonnenbühl aufgestellt war Mark Hummel. Auch die in diesem Jahr neu in die Erste Herrenmannschaft aufgenommenen Torben Binanzer, Stiven Kreicha, Maximilian Münchinger und Marc Leipprand waren in Marhördt am Start. Ein durchaus gewagtes Unterfangen, haben doch alle Debütanten bis auf Binanzer deutlich zweistellige Handicaps. Weiter stehen mit Münchinger und Leipprand erstmals zwei Teenager in der Herrenmannschaft. Mit einem Durchschnittsalter von 22,5 Jahren stellt Reutlingen-Sonnenbühl eines der jüngsten Teams in der DGL-Landesliga. »Das ist Absicht«, bekräftigt Captain Tim Schäfer. »Wir wollen die jungen Talente motivieren und aufzeigen, dass der Nachwuchs alle Chancen hat, sich in die sportlich stärkste Mannschaft des Klubs hineinzuspielen«.

Dass das Risiko am letzten Spieltag überschaubar war, gibt Schäfer augenzwinkernd zu. In der Gesamtwertung zum Saisonende belegen die Golf-Herren aus Reutlingen-Sonnenbühl einen sicheren 3. Platz. Zu den Abstiegsrängen ist der Abstand groß und der Zweitplatzierte hat nur einen Punkt mehr als die Sonnenbühler. Entsprechend zufrieden äußert sich Tim Schäfer: »Der 3. Platz in der Schlusstabelle ist absolut solide – mit Luft nach oben. Haghof war diese Saison extrem stark. Gegen die anderen Mannschaften hatten wir immer eine Chance«. Nächste Saison soll es weitere Veränderungen geben. Nach den weiteren Zielen befragt, sagt Schäfer, man fokussiere sich nun vor allem auf die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften Anfang Oktober auf der Anlage des Golfklubs Domäne Niederreutin.