BAD URACH. Die fünfte Bad Uracher Gewerbeschau ist Geschichte und das bei allerfeinstem Aprilwetter. Was anfangs bei dichtem Schneetreiben eher zäh fließend begann, entpuppte sich am Nachmittag doch als eine gelungene Veranstaltung. Dem stimmte Sabine Hunzinger vom Verein »Bad Urach Aktiv« beim Rundgang zu. Von der gut frequentierten Festhalle aus ging es Richtung Pfählerstraße. Dort – wo sich viele Handwerksbetriebe präsentierten – hätten es allerdings ein paar mehr Leute sein können. Dafür entwickelte sich der Marktplatz mit seinen Einzelhandelsgeschäften drum herum und der kleinen Automobilausstellung als Publikumsmagnet. In der Wilhelmstraße gab’s sogar einen Segway-Parcours. Eine weitere Anlaufstation war der Parkplatz beim Einkaufscenter im Seilerweg. Dort konnten die kleinen Besucher ein paar Runden auf einem Pony zurücklegen.


Ein paar Schritte weiter zeigte die Feuerwehr beim Tag der offenen Tür, was alles in ihr steckt. Samstags und sonntags konnten alle Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften der Abteilung Stadtmitte »inspiziert« werden. Großes Interesse zogen die »Mobile Einsatzleitung« und der mega-große Kran auf sich. Zudem gab es genügend Auskünfte über die kompletten Einsatzbereiche der Floriansjünger. Die neu gegründete Kinderfeuerwehr, die im Herbst an den Start gehen soll, war ebenfalls ein Thema. Darauf aufmerksam machte die Jugendfeuerwehr und verteilte jede Menge Infomaterial. Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren sind herzlich willkommen.

Fotostrecke 35 Fotos

Das kulinarische Angebot reichte von der klassischen Roten über Nudelgerichte »To Go« bis hin zu schwäbischer Dinnete. Markus Holder, der neue Vorsitzende von »Bad Urach Aktiv« zog folgendes Fazit: »Wir werden die neue Idee weiter verfolgen und einzelne Straßen noch spezieller in den Fokus rücken. Fürs erste Mal war es eine gelungene Veranstaltung, die gute Ansatzpunkte für die Zukunft bietet«.