HUNDERSINGEN. Wie er wohl zu seinem Stande kam oder warum er wohl die Burg erbaut oder was es denn mit diesem seltsamen »von« im Namen auf sich hat: Solche Fragen beantworten die Mitglieder der Fördergemeinschaft zur Erhaltung von Burgruine Hohenhundersingen am Sonntag, 10. September. Dann nämlich ist der Herr der Burg, Sigbot von Hundersingen höchstselbst und persönlich vor Ort hoch oben über dem Lautertale.

Der Burgherr informiert im Rahmen des Tags des Denkmals seine Untertanen über das Symbol seiner Herrschaft. Im historischen Gewand wird er an diesem speziellen Tag begleitet von seiner Frau Elisabeth die Fragen und Anliegen seiner Schutzbefohlenen beantworten. Er geht in diesem Fall ganz speziell auf die Lebensweise der Adligen in unserer Region ein und versucht die Legenden, die in den Jahrhunderten nach seiner Existenz entstanden, zu entranken.


Bei diesem Ausflug in die Vergangenheit erfährt der Interessierte noch viel spannendere Sachen: Wie lief der Alltag auf so einer Burg ab? Wer lebte hier? Und wie sah der Adelige die Welt im Vergleich zu seinen Untertanen, den einfachen Bauern? Antworten auf solche Fragen gibt’s am Sonntag, 10. September um 13 Uhr und um 16 Uhr im Halsgraben der Burg. Für einen Snack und etwas zu trinken ist gesorgt.