Gut Ding will Weile haben, heißt es landauf, landab. Ein richtig gutes Ding passiert gerade im Gewerbepark Haid. Darauf haben die Unternehmen, Dienstleister, Händler, Produzenten und Existenzgründer auf dem rund 21 Hektar großen Gebiet schon sehnsüchtig gewartet. Die Glasfaserkabel sind im Boden verlegt, die Verteilerkästen aufgestellt - nun können die Unternehmen ins 21. Jahrhundert durchstarten. Noch ein bissle Geduld müssen sie allerdings haben, doch ab Anfang kommenden Jahres sind die Leitungen frei geschaltet und es geht los. Das schnelle Internet kommt. »Das ist ein Quantensprung für den Gewerbepark«, bezeichnet es auch Wolfgang Triebs. Der Geschäftsführer des Zweckverbandes atmet hörbar durch und freut sich für die Unternehmen, die hier oben auf der Kuppenalb zwischen Engstingen und Trochtelfingen schon lange ihre Heimat gefunden haben. Die Technik muss jetzt noch durch den Netzbetreiber, die Netcom, aktiviert werden. Das folgt nun ab Januar Schritt für Schritt.
1992 wurde der Zweckverband »Gewerbepark Engstingen-Haid« gegründet, 1995 kaufte der öffentlich-rechtliche Zusammenschluss der drei Kommunen Engstingen, Hohenstein und Trochtelfingen das Gelände der ehemaligen Eberhard-Finckh-Kaserne. Damals hatte das Internet und die damit verbundenen Geschäfte noch keinen großen Einfluss auf den täglichen Ablauf. Heute ist es unabdingbar für Zukunftsfähigkeit der Unternehmen. Gleichwohl hat sich der Gewerbepark prächtig entwickelt. 52 der etwa 65 Unternehmen vor Ort haben einen Glasfaserkabelanschluss beantragt, das Interesse an einer Ansiedlung wurde durch die Aussicht darauf aufrechterhalten. So geht es also voran.
Auch die Norderweiterung, die vor ein paar Jahren notwendig geworden war, weil es viele Nachfragen gegeben hatte, ist erfolgreich. Auf dem erschlossenen Gebiet gibt es nur noch wenige freie Plätze. Ein Großteil der Flächen ist derzeit Gegenstand von Verhandlungen. Kein Wunder, finden Interessenten hier doch beste Bedingungen für ihre Unternehmen vor. Es gibt umfassende Beratung bei der Ansiedlung und über die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum. Der Gewerbepark Engstingen-Haid ist das interkommunale Gewerbegebiet auf der Reutlinger Alb. Um dies zu ermöglichen, haben sich die Gemeinden Engstingen, Hohenstein und die Stadt Trochtelfingen zu einem effizienten und leistungsstarken Verband zusammengeschlossen, im Interesse der Menschen und als Partner für die Wirtschaft.     –diet
 
Fotostrecke 3 Fotos