HOLZELFINGEN. Als öffentliche Anerkennung für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement hat Staatssekretärin Bärbl Mielich in Lichtenstein-Holzelfingen die vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Christine und Hans Heinrichs überreicht. »Sie haben mit ihrem unermüdlichen Einsatz für Menschen in Süd-West Sri Lanka Herausragendes geleistet.

Dieser Einsatz verdient besondere Anerkennung«, sagte Staatssekretärin Bärbl Mielich anlässlich der Feierstunde. »Sie haben in den vergangenen Jahren Ihre eigenen Belange hinter jene von Menschen in Not gestellt. In aufopferungsvoller Weise haben Sie unzähligen Bedürftigen gezielt Hilfestellung gegeben.

Katastrophe durch Tsunami
Unsere Gesellschaft braucht Menschen wie Herrn und Frau Heinrichs, die ihr eigenes Wohlergehen zurückstellen und es tut gut, zu erkennen, dass ihre Einstellung und ihr Einsatz vielen Menschen eine Zukunft in Würde ermöglicht hat. Ich freue mich sehr, ihnen die Verdienstmedaille heute überreichen zu dürfen verbunden mit den Grüßen und Glückwünschen des Bundespräsidenten.« Von den katastrophalen Folgen des Tsunamis, der am 26. Dezember 2004 weite Teile der Küste des Indischen Ozeans vernichtete, war auch die Küste Sri-Lankas schwer getroffen.

Das Ehepaar Heinrichs hatte in diesem Gebiet schon mehrmals Urlaub gemacht und begann direkt nach der Katastrophe zu helfen. Sie gründeten im Januar 2005 den Verein »Hilfe für Süd-West Sri Lanka e.V.«. Der Verein unterstützt bis heute Bedürftige vor Ort und finanziert Schulen, medizinische Einrichtungen, Kindergärten und vieles mehr im Südwesten von Sri Lanka. Mittlerweile hat der Verein rund 200 Millionen Euro Spenden aufgebracht und er hat knapp 300 Mitglieder. Das Ehepaar hat bis heute 35 Hilfsreisen nach Sri Lanka unternommen.


Die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.