BAD URACH. Zum inzwischen dritten Mal rücken der Obst- und Gartenbauverein in einer gemeinsamen Aktion mit Bad Urach Aktiv den Apfel in den Mittelpunkt eines Festes, zudem öffnen von 11 bis 18 Uhr die Bad Uracher Einzelhändler ihre Türen zum Einkauf. Besucher müssen am Sonntag,
7. Oktober viel Zeit mitbringen für einen Bummel durch die Stadt, die Devise heißt: Schauen und sich informieren, ausprobieren und shoppen. Die Schwaben lieben ihren Most und einem leckeren Apfelkuchen sind sie nicht abgeneigt, beim Apfelfest können sie in dieser Hinsicht aus dem Vollen schöpfen – unter anderem wird frisch gepresster Apfelsaft kredenzt. Nicht nur das: Auf dem Bauernmarkt werden zahlreiche weitere regionale Produkte angeboten von Marmeladen über Wurst bis hin zu Edelbränden – sortenreine Apfeldestillate sind selbstverständlich auch im Angebot. Ohne Imker kein Obst, auch sie präsentieren sich auf dem Marktplatz. 

Los geht das Apfelfest um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz, dort singt um 12 Uhr der Kinderchor Apfellieder und ab 12.30 Uhr spielt der Musikverein auf. Für Aufsehen wird die Ausstellung alter Traktoren und Landmaschinen auf der Wilhelmstraße sorgen, für Staunen die Apfelsortenausstellung mit Obstverkauf des Kreisbauernverbands. Nicht zuletzt ist der Apfel auch bei verschiedenen Aktionen der Einzelhändler präsent und in der Entdeckerwelt kann man sich an einem Apfelquiz beteiligen. Nachdem die Obsternte im vergangenen Jahr aufgrund des Frostes im Frühjahr sehr mager ausfiel, gibt es in diesem Jahr Obst in Hülle und Fülle: »Gerade ein solches Erntefest kann auch den Anstoß geben, sich wieder einmal klar zu machen, wie reich beschenkt wir hier in der Region von unserer heimischen Natur werden und welche Verpflichtung wir unsererseits haben, mit der Natur respektvoll umzugehen«, heißt es im Apfelfest-Flyer. Im Vorfeld des Apfelfestes hat der gastgebende Obst- und Gartenbauverein bereits den Focus geschmückt mit viel Obst und alten Gerätschaften. Damit soll Lust auf den Besuchs des Apfelfestes selbst und weitere Aktionen in der darauf folgenden Woche gemacht werden. Die Gastronomen haben während der Apfelwoche bis 13. Oktober zahlreiche Spezialitäten rund um den Apfel im Angebot.                                                                                                                                                                                                                               –oec