REUTLINGEN. Die Freiluft-Theater-Saison steht wieder vor der Tür. Auch dieses Jahr lässt sich das Naturtheater Reutlingen nicht lumpen und schickt zwei namhafte Musicals ins Rennen. Eines davon wurde auf der Bühne im Wasenwald schon mal vor 20 Jahren gespielt. 

Wenn ich einmal reich wär…

Es war das erste Musical, welches das Ensemble des Naturtheaters zum Besten gab. Nun feiert es sein Comeback, allerdings mit einer völlig anderen Inszenierung. »Das ist eine Show, die würd ich gern sehen«, schwärmt Michael Gaedt, bekannt aus »Die Kleine Tierschau« und »SOKO Stuttgart«. Zusammen mit Alexander Reuter übernimmt er die Regie des Abendstückes »Anatevka - Fiddler on the Roof«. Schauplatz ist das ukrainische Dörfchen Anatevka Anfang des 20. Jahrhunderts. Tevje, gespielt von Andreas Pedretti hat einen ganzen Stall voller eigenwilliger Töchter, die es unter die Haube zu bringen gilt. Und das stellt sich als genauso schwer dar, wie es sich anhört. Die Premiere von »Anatevka« wird am Samstag, den 15. Juni um 20 Uhr über die Bühne gehen. Eine besondere Gewichtung lassen die Regisseure in dieser Inszenierung der Rolle des Fiedlers zukommen. Dargestellt durch die international bekannte Magierin Roxanne soll diese Figur einen ganz besonderen Zauber versprühen, so die Ankündigung der Beiden.

Ach du Shrek!

Vergangenes Jahr gab er mit Heidi sein Regiedebüt auf der Reutlinger Naturbühne. Nun setzt Irfan Kars mit Shrek ein sehr eigenwilliges modernes Märchen um. Ein grummeliger und eigenbrötlerischer Oger, der loszieht, um seinen Sumpf wieder für sich alleine zu beanspruchen. Denn in den besagten Sumpf hat Lord Farquaad sämtliche Märchen- und Fabelwesen abgeschoben. Das geht dem Oger Shrek, gespielt von Heiko Raiser, natürlich gewaltig auf den Keks. 37 Darsteller werden sich auf der Bühne tummeln – 27 davon Kinder. Es wird also gewaltig was los sein. »Wer nicht auf der Bühne ist, ist gerade dabei sich umzuziehen«, prophezeit Irfan Kars. Immerhin werden es 80 Kostüme sein, in die es zu schlüpfen gilt.

Besonders herausfordernd waren die vielen Auflagen von Dreamworks, welche Shrek 2001 als Animationsfilm und 2013 als Musical produzierten. Die Kostüme zum Beispiel mussten alle von Dreamworks abgesegnet werden. Aber auch sonst ist das Stück sehr anspruchsvoll. »Sauschwer, aber toll«, so Oliver Krämers erster Eindruck von den Musical-Liedern. Lobende Worte fand der musikalische Leiter für die Konzentration und den eisernen Willen seiner jungen Akteure. Premiere ist am Freitag, den 21. Juni um 20 Uhr.

Tag der offenen Tür

Wer vorab schon mal einen Blick auf die ein oder andere Szene der kommenden Stücke Anatevka und Shrek erhaschen möchte, kann dies am Tag der offenen Türe tun. Am Sonntag, 2.Juni wird das Naturtheater Reutlingen seine Pforten von 11 bis 17 Uhr öffnen. Der Eintritt ist frei.                               –rw