SONNENBÜHL. Die Mitgliederversammlung der CDU Sonnenbühl stellt am 8. März ihre Liste für die Gemeinderatswahl am 26. Mai auf. Die Versammlung berät und beschließt auch das Kommunalwahlprogramm, an dem alle Bürger in den kommenden Wochen mitschreiben können. Hierzu haben die vier Mitglieder der CDU-Fraktion im Sonnenbühler Gemeinderat zusammen mit einigen Mitgliedern des Gemeindeverbandes in den vergangenen Tagen rund 3 000 Flyer unter dem Titel »Ihre Idee für Sonnenbühl« mit einer Rückantwortkarte an alle Haushalte in Erpfingen, Genkingen, Undingen und Willmandingen verteilt. 

Gestartet waren die Gemeinderäte Manuel Hailfinger, Sven Heinz, Michael Schäfer und Ralf Stoll vor dem Brunnen am Undinger Rathaus, welcher die vier Ortsteile von Sonnenbühl symbolisiert und an die Gemeindereform 1975 erinnert. Sie werben auf einem zweiten zur Verteilung gekommenen Einladungsflyer für eine Informationsveranstaltung zum Bürgerentscheid am 3. Februar zur Frage, ob die unechte Teilortswahl beibehalten oder abgeschafft werden soll. Auf Einladung der CDU-Gemeinderatsfraktion kommt der Landesvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) am 16. Januar von 19 Uhr an in die Bolberghalle nach Willmandingen. Klaus Herrmann wird an diesem Abend ausführlich über die Vor- und Nachteile der unechten Teilortswahl informieren. Die Veranstaltung ist öffentlich. Alle Interessierten sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.                                                        –rw