Die Vielfalt der Unternehmenszweige und Dienstleistungsbetriebe in Bodelshausen ist beträchtlich. Es gibt rund 500 Handwerks-, Gewerbe- und Industriebetriebe mit etwa 3400 Arbeitsplätzen. Die Wirtschaftsstruktur ist dabei von der Textilindustrie und etwa gleichen Anteilen des Baugewerbes, der Rollladen- und Fensterfertigung, der Kunststoffverarbeitung und der Metallbranche geprägt. Etwa 55 Prozent der Beschäftigten sind im produzierenden Gewerbe und fast 30 Prozent im Handel tätig. 
Bodelshausen ist neben der Kreisstadt Tübingen die einzige Gemeinde mit einem Einpendlerüberschuss im Landkreis. Den 1738 Einwohnern, die auswärts arbeiteten, stehen aktuell insgesamt 2636 Personen gegenüber, die von auswärts nach Bodelshausen zur Arbeit kamen. Neue Betriebe, insbesondere Betriebe der neuen Technologien, finden in Bodelshausen gewerbe- und industriefreundliche Bedingungen vor.
Mit dem rund 12,5 Hektar großen Industriegebiet »Grenzäcker« hat die Kommune eine gute Basis für eine weitere fortschreitende industrielle und gewerbliche Entwicklung gelegt. »Das Gebiet ist nahezu vollständig bebaut, es gibt aber noch einige kleinere Flächen für Interessenten«, sagt der Bodelshäuser Bürgermeister Uwe Ganzenmüller. 
Insgesamt investiert die Gemeinde Bodelshausen rund 4 000 000 Euro in den Ausbau breitbandiger Infrastrukturen investieren, vom Land Baden-Württemberg gefördert wird die Maßnahme mit rund 955 000 Euro. »Die Gebäude im Gewerbegebiet ’West’ sowie die innerörtlichen Gewerbebetriebe sollen bis Ende 2020 mit Glasfasern versorgt werden. Im restlichen Gemeindegebiet erfolgt parallel eine Neuverkabelung bestehender Kabelverzweiger, durch die eine flächendeckende Bandbreitensteigerung von bisher 5 Mbit/s auf 50 MBit/s erreicht werden kann«, so Ganzenmüller.
Im Wohnbau tut sich in der Gemeinde einiges. Ganzenmüller erläutert: »Derzeit befindet sich das Wohngebiet ’Herdweg’ in der Erschließung, beim Mischgebiet ’Oberwiesen II’ sind das Bebauungsplan- und Umlegungsverfahren ebenfalls abgeschlossen, die Erschließungsarbeiten werden hier im kommenden Jahr erfolgen.« 
Junge Unternehmen können sich im Bürgerservice des Rathauses Informationen über die finanzielle Gewerbeförderung des Landes Baden-Württemberg sowie das IHK-Serviceangebot für Existenzgründer beschaffen. Termine zu Lehrgängen und Seminaren wie Existenzgründungslehrgänge sind dort ebenfalls in Erfahrung zu bringen . Interessierte Unternehmer erhalten zudem Informationen über das Standort-Informationssystems »Sisfit«, die Bankensprechtage und das IHK-Azubi-Kolleg. Tourismusinformationen runden das Angebot ab.                      -jos

 

  Steckbrief

Bodelshausen ist eine zukunftsorientierte und mit hervorragender Infrastruktur ausgestattete Gemeinde im Süden des Landkreises Tübingen. Auf 1382  Hektar Gemarkungsfläche leben rund 5800 Menschen (Stand 2015). Bodelshausen sieht  einen kommunalpolitischen Schwerpunkt in der Schaffung und Fortentwicklung guter Rahmenbedingungen als gewerbe- und industriefreundliche Kommune. Dazu zählen die Ausweisung von Gewerbe- und Industriegebieten mit guten verkehrlichen Anbindungen, die Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Weiterentwicklung der Ortsmitte mit den dort vorhandenen Einkaufsmöglichkeiten. In Bodelshausen gibt es  neben Herstellerfirmen international bekannter Marken  zahlreiche Betriebe und  Ladengeschäfte im und außerhalb des attraktiven Ortskerns. -tw